Jennifer Hudson: Blutbad im Elternhaus des US-Stars

Doppelmord schockt Hollywood

Mutter und Bruder der Oscar-Gewinnerin erschossen. Neffe (7) wird noch vermisst. Vorbestrafter Schwager verhaftet.

Chicago. Sie schaffte es bis ins Finale der Show "American Idol" (die US-Version von "Deutschland sucht den Superstar"), sie gewann 2007 den Oscar als beste Nebendarstellerin ("Dreamgirls"), sie spielte im Kinofilm "Sex And The City", und sie sang auf dem Parteitag der US-Demokraten im August die Nationalhymne für Präsidentschaftskandidat Barack Obama (47), bevor er die Nominierung seiner Partei annahm.

Jennifer Hudson (27) war gerade auf dem bisherigen Höhepunkt ihrer Karriere angekommen. Jetzt erschüttert ein furchtbares Verbrechen die Familie des Hollywoodstars.

In Hudsons Elternhaus in einem ärmlichen Viertel im Süden Chicagos wurden die Leichen ihres Bruders Jason Hudson (29) und ihrer Mutter Darnell Donerson (57) entdeckt - sie waren erschossen worden . Von Jennifer Hudsons kleinem Neffen Julian (7), der mit in dem Haus lebte, fehlt seit der Bluttat jede Spur. Als Verdächtiger wurde William Balfour (27), der Mann von Hudsons Schwester Julia (31), festgenommen. Er und seine Frau hatten sich getrennt. Sie sollen sich um den Verkauf eines Autos gestritten haben. Balfour verbrachte schon sieben Jahre im Gefängnis, unter anderem wegen versuchten Mordes. Er war auf Bewährung frei.

In einem dramatischen Appell riefen Jennifer und Julia Hudson gestern den mutmaßlichen Entführer auf, Julian freizulassen. Julia Hudson sagte in einer Kirche in Chicago: "Es ist mir egal, wer Sie sind, lassen Sie einfach das Kind gehen. Ich will nur meinen Sohn. Er hat das nicht verdient." Julia Hudson wurde von Julians Vater Greg King begleitet. In die Suche nach dem Jungen wurde auch die US-Bundespolizei FBI eingeschaltet. Jennifer Hudson, die sofort von Hollywood nach Chicago flog: "Wir sind immer noch in einem Schockzustand. Ich kann nichts tun außer beten." Sie bat im Internet in ihrem "Myspace"-Blog um Hinweise auf ihren Neffen.

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Barack Obama, der ebenfalls in Chicago lebt, sprach der Familie sein Beileid aus: "(Meine Ehefrau) Michelle und ich waren untröstlich, von dieser unvorstellbaren Tragödie zu erfahren. Jennifer soll wissen, dass wir in diesen schwierigen Zeiten in Gedanken bei ihr sind und für sie beten. Wir beten auch für die rasche und sichere Rückkehr ihres kleinen Neffen."

Jennifer Hudson ist nicht nur ein gefeierter Leinwandstar, sondern auch als Sängerin erfolgreich. Ihr Lied "Spotlight" ist derzeit der meistverkaufte Titel in den US-R&B/Hip-Hop-Charts. Ihr Vater starb, als sie noch Teenager war. "Meine Familie bedeutet mir alles. Sie sorgt dafür, dass ich auf dem Teppich bleibe", sagte Hudson vor Kurzem dem australischen "Sunday Telegraph".