Leute, Leute!

Sylvie van der Vaart zwischen den Fronten im Bierkrieg

Sylvie van der Vaart, 32, bekommt möglicherweise ein Stadionverbot. Der niederländische Fußballbund (KNVB) ist sauer auf die Frau von Ex-HSV-Spieler Rafael van der Vaart, 27. Grund: Sylvie van der Vaart ist die Galionsfigur des Bierbrauers Bavaria und damit einer gewagten Werbekampagne namens "Dutch Dress". Beim Länderspiel Niederlande - Mexiko im deutschen Freiburg hatte Bavaria den Konkurrenten Heineken damit provoziert, dass sich 60 Frauen öffentlich die Kleider vom Leib rissen. Darunter kam das Bavaria-Logo zum Vorschein. Das niederländische Fernsehen zeigte natürlich die Frauen, sehr zum Ärger von Hauptsponsor Heineken und des KNVB. Rafael van der Vaart: "Derjenige, der Sylvie aus dem Stadion verbannen will, muss schon ein sehr großer Junge sein."

Oliver Stone, 63, hat sich als Verehrer des umstrittenen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez, 55, geoutet. Er bewundere Chávez, weil er sich an die Spitze einer Bewegung für soziale Veränderungen in Lateinamerika gesetzt habe, sagte Stone. "Er hat eine sehr große Vision, und er wird in die Geschichte eingehen." Stone warb in Caracas für seinen neuen Film, der aus Interviews mit Chávez und weiteren linksgerichteten lateinamerikanischen Präsidenten besteht.

Sarah Ferguson, 50, Ex-Schwiegertochter der Queen, 84, wird vermutlich kein angenehmes Wochenende gehabt haben. Nach dem gefilmten Verkauf von Geschäftskontakten zu ihrem geschiedenen Mann Prinz Andrew, 50, kam Fergie von einer US-Reise zurück nach Hause, in die Residenz des Ex-Gatten. Das einstige Paar lebt mit beiden Töchtern unter einem Dach. Prinz Andrew wartet auf eine Erklärung, warum sie umgerechnet 575 000 Euro mit ihm verdienen wollte. Ein Reporter hatte Fergie reingelegt. Medien spekulierten, dass die Herzogin von York ihre Sachen packen muss.