Wirtschaftsfaktor Olympia

Olympia beschert London heftigen Tourismus-Einbruch

London rechnete mit einem Ansturm – doch die Touristen blieben weg, der Umsatz von Gastronomen brach ein. Hamburg sähe sich besser vorbereitet.

London. Die Olympischen Spiele haben London in diesem Sommer einen Einbruch in den Tourismuseinnahmen beschert. Potenzielle Besucher hätten die Stadt wegen des Sportereignisses sogar gemieden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ging die Zahl der Gäste um 10 bis 30 Prozent zurück. Das teilte der britische Tourismusverband UKinbound am Montag mit und beruft sich gleichzeitig auf eine Umfrage. Demnach beklagen 88 Prozent von 250 befragten Unternehmen ein Minus in den Einnahmen.

Offizielle Besucherzahlen werden voraussichtlich erst im September vorliegen. In gewöhnlichen Jahren reisen im August etwa 1,5 Millionen Touristen nach London. Anlässlich der Olympischen Spiele kamen nur etwa 300.000 Menschen in die Stadt. Die Belegung der Hotels lag aber mit 80 Prozent etwa auf dem gleichen Niveau wie in anderen Jahren im August. Viele Olympia-Gäste gaben in London zudem weniger Geld für Einkaufe oder Restaurantbesuche aus.

Der Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg, Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, weiß, welche Fehler die Hansestadt vermeiden sollte. In London seien viele Touristen weggeblieben, weil die Stadt eine Überfüllung fürchtete. Dadurch brach der Umsatz von Hoteliers und Gastronomen gegenüber August 2011 um ein Drittel ein. Hamburg, da ist Schmidt-Trenz sicher, könnte den Ansturm der zusätzlichen Gäste mit einer durchdachten Organisation bewältigen.

+++ Kommentar: Mit Geld zu Medaillen +++

Die Handelskammer hat nach den weltweit gefeierten XXX. Olympischen Spielen in London wieder eine neue Bewerbung für Hamburg ins Spiel gebracht. "Wenn die zweitgrößte Stadt der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt ein solches Großereignis nicht bewältigen soll, wer bitte schön dann?", sagte Schmidt-Trenz dem Abendblatt während des Besuchs einer Hamburger Delegation in London.

Einen ersten Vorgeschmack auf die Reize Olympias erhalten die Hamburger am Mittwochmorgen. Dann treffen die erfolgreichen deutschen Olympioniken mit der MS "Deutschland" um 10 Uhr am Kreuzfahrtterminal in der HafenCity ein. Um einen begeisterten Empfang wird gebeten.

Lesen Sie dazu auch:

Holt Olympia nach Hamburg! Wirtschaft ergreift Initiative