Basketball

Hamburg Towers wollen ehemaligen NBA-Profi holen

Die Hamburg Towers wollen einen neuen Spielmacher verpflichten (Symbolbild).

Die Hamburg Towers wollen einen neuen Spielmacher verpflichten (Symbolbild).

Foto: Witters

Mexikaner Jorge Gutiérrez soll Vertrag beim Bundesliga-Aufsteiger unterschreiben. Gutiérrez Stärken liegen in der Verteidigung.

Hamburg.  Die Hamburg Towers stehen vor der Verpflichtung eines neuen Spielmachers. Die Verhandlungen mit dem ehemaligen mexikanischen Nationalspieler Jorge Iván Gutiérrez Cárdenas seien sehr weit fortgeschritten, berichtet das italienische Basketball-Internetportal „Sportando“, noch in dieser Woche werde mit einer Einigung gerechnet. Im Bundesligaspiel am 16. November (20.30 Uhr) gegen den sieglosen Abstiegskonkurrenten BG Göttingen könnte Gutiérrez erstmals für die Wilhelmsburger in der edel-optics.de Arena auflaufen.

Der 30-Jährige absolvierte zwischen 2014 und 2016 bei den Brooklyn Nets, den Milwaukee Bucks und den Charlotte Hornets insgesamt 53 Spiele in der nordamerikanischen Profiliga NBA. In diesem Sommer bereitete er sich bei den Denver Nuggets auf die Saison vor, der Club verzichte danach allerdings auf ein Engagement. Gutiérrez unterschrieb daraufhin einen Vertrag beim mexikanischen Erstligaclub Capitanes Ciudad de Mexico.

Towers auf Suche nach Ersatz für Kahlil Dukes

Nach der Freistellung des US-Amerikaners Kahlil Dukes (24) sind die Towers auf der Suche nach Ersatz. Nach mehreren Absagen soll es nun Gutiérrez, 1,91 Meter groß, 88 Kilo schwer, werden. Bei Trabzonspor (Türkei), Aquila Basket Trento (Italien) und Gipuzkoa Basket (Spanien) sammelte er Europa-Erfahrung, in Trient spielte er mit Towers-Guard Yannick Franke, aus Brooklyn kennt er Towers-Kapitän Beau Beech. Gutiérrez Stärken liegen in der Verteidigung, Dreipunktewürfe gehören nicht zu seinen Spezialitäten. Auch deshalb konnte er sich nicht in der NBA durchsetzen.

Towers-Kooperationspartner SC Rist Wedel (4.; 4:3 Siege) verlor in der 2. Bundesliga Nord ProB bei Tabellenführer Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen Sixers mit 64:70 (18:12, 10:25, 20:11, 16:22). Justus Hollatz (18) stand diesmal nicht im Kader. Nach einer starken Vorstellung am Freitag beim 83:94 in Ludwigsburg soll er vorerst nur in der Bundesliga auflaufen. Bester Wedeler Werfer in Sachsen-Anhalt war Samuel Jammal Schemdes mit 25 Punkten.