Hamburg Towers

Mike Taylor ist heiß auf den "größten Heimvorteil der Liga"

"Die Fans sind ein wichtiger Faktor für den Aufstiegstraum": Für Towers-Coach Mike Taylor zählen auch die ganz jungen Anhänger.

"Die Fans sind ein wichtiger Faktor für den Aufstiegstraum": Für Towers-Coach Mike Taylor zählen auch die ganz jungen Anhänger.

Foto: Imago/Oliver Ruhnke

Basketballer wollen Platz zwei und den damit verbundenen Heimvorteil bis zu einem möglichen Play-off-Finale nicht mehr hergeben.

Hamburg.  Mit guter Laune sind die Basketball-Profis der Hamburg Towers in die neue Arbeitswoche gestartet. Dank des Ausrutschers der Academics Heidelberg gegen die Gladiators Trier sind die Wilhelmsburger Basketballer nach dem 91:55-Sieg gegen die White Wings Hanau wieder auf Platz zwei der Zweiten Bundesliga Pro A geklettert. Das ist jener Platz, der Heimvorteil bis zum Play-off-Finale sichern würde.

Play-off-Vorverkauf läuft

„Es ist großartig, dass wir wieder alles in eigener Hand haben. Wir haben mit Chemnitz und Tübingen zwei schwere Aufgaben, aber die Jungs sind aufgrund der Situation natürlich supermotiviert“, sagt Towers-Trainer Mike Taylor. Am Montag startete bei den Towers der Kartenverkauf für die ersten beiden Heimspiele in den Play-offs am 6. und 12. April (jeweils um 19.30 Uhr).

Taylor adelt die Towers-Fans

„Wir haben den größten Heimvorteil der Liga mit unseren Fans. Das wird ein wichtiger Faktor im Kampf für unseren großen Aufstiegstraum“, sagt Taylor, der hofft, dass Heidelberg im Auswärtsspiel in Karlsruhe und daheim gegen Hagen noch einmal Federn lassen wird. „Beide Gegner kämpfen gegen Heidelberg noch ums Play-off-Überleben, aber viel wichtiger ist, dass wir unsere Hausaufgaben erledigen“, sagt der 46-Jährige.