Basketball

Hamburg Towers scheitern in den Play-offs an Würzburg

Die Hamburgh Towers im Play-off-Viertelfinale gegen Würzburg

Die Hamburgh Towers im Play-off-Viertelfinale gegen Würzburg

Deutliche 48:90-Niederlage gegen die überlegenen Franken. Für die Hamburg Towers geht eine gute Saison zu Ende.

Hamburg. Raus mit Applaus: Die Zweitliga-Basketballer der Hamburg Towers sind in ihrer Premieren-Saison im Play-off-Viertelfinale der ProA gescheitert. Das Team von Trainer Hamed Attarbashi unterlag am Freitagabend bei den s.Oliver Baskets Würzburg mit 48:90 (17:48) und verlor damit die im Best-of-Five-Modus gespielte Serie gegen den Ersten der regulären Saison klar mit 0:3.

Der Topscorer der chancenlosen „Türme“, die sich als Achter für die Endrunde qualifiziert hatten, war Vincent Kittmann mit elf Punkten. Die Wilhelmsburger hatten erneut auf Kapitän Will Barnes (Knieprobleme) verzichten müssen. (HA/lno)