Hamburg. Der FC St. Pauli und Gegner 1. FC Magdeburg setzen auf dominante Spielweisen. Welche Qualität jetzt den Unterschied ausmachen soll.

Am Freitagmittag gaben die Fußballprofis des FC St. Pauli dem ramponierten Rasen ihres Trainingsplatzes in Niendorf den Rest. Nach dem Schneeregen am Morgen und dem danach folgenden Dauerregen war das Geläuf noch einmal durchnässter als an den Tagen zuvor. Für das Abschlusstraining, bei dem üblicherweise vorwiegend Standards und taktische Formationen und Abläufe geübt werden, reichte es dennoch.