FC St. Pauli

Alles braun im Millerntor-Stadion: Der Rasen ist weg

Am Freitag wird das neue Geläuf ausgerollt. Das alte hat nur acht Monate gehalten. 400 Kinder gaben ihm den Rest.

Hamburg.  Der FC St. Pauli hat mit dem Austausch seines Rasens begonnen. Am Mittwoch rollten im Millerntor-Stadion die Maschinen an. Dann wurde das alte Geläuf dem Erdboden gleichgemacht – und schon war alles braun am Millerntor.

Allerdings nicht lange. Am Freitag wird der neue Rasen ausgerollt, damit beim Heimspiel gegen den Karlsruher SC am Montag (20.15 Uhr) im Millerntor-Stadion wieder alles im grünen Bereich ist. Das war zuletzt nicht der Fall: Der alte Rasen war eher ein Acker – so zumindest hat ihn Bernd Nehrig geschimpft. Gehalten hat er gerade einmal acht Monate.

Die Kosten belaufen sich auf 100.000 Euro

Am vergangenen Wochenende hatte der Nachwuchs dem alten Geläuf den rest gegeben. 400 „Rabauken“ der St.-Pauli-Fußballcamps hatten die kurzfristige Einladung zu einem exklusiven Stadiontraining angenommen und durften unter fachkundiger Anleitung für je 90 Minuten da dem Ball nachjagen, wo es sonst nur ihren großen Vorbildern vorbehalten ist.

Pauli Tweet Rabauken

Die Einnahmen von zehn Euro pro Teilnehmer reichten allerdings bei Weitem nicht, um den neuen Untergrund zu finanzieren. Die Kosten der Umtauschaktion werden auf 100.000 Euro geschägtzt.