Der nächste Verletzte beim FC St. Pauli: Buballa fällt wochenlang aus

Hamburg. Die Diagnose war ernüchternd. Daniel Buballa, der im Heimspiel des FC St. Pauli gegen Eintracht Braunschweig (1:0) am vergangenen Dienstag bereits nach gut einer halben Stunde ausgewechselt werden musste, hat sich eine Einblutung und Sehnenverletzung im linken Oberschenkel zugezogen. Der 24 Jahre alte Linksverteidiger fällt damit für mehrere Wochen aus, was die Verletzungsprobleme des Teams weiter verschärft. Hoffnung macht immerhin, dass Marcel Halstenberg nach zuletzt wochenlanger Pause jetzt wieder am regulären Trainingsbetrieb teilnehmen kann. Fraglich ist aber, ob der letztjährige Stammspieler schon wieder eine Option für die Startformation sein kann.

Im Training am Donnerstag fehlten weiterhin Kapitän Sören Gonther und Jan-Philipp Kalla sowie auch der gegen Braunschweig überzeugende Dennis Daube, den muskuläre Probleme plagen. Lediglich ein Lauftraining konnten Sebastian Schachten, Bernd Nehrig und Christopher Buchtmann absolvieren.