Harald-Stender-Platz vor dem Stadion offiziell eingeweiht

Hamburg. Knapp zwei Stunden vor dem Anpfiff des Spiels gegen Bielefeld feierten Mitglieder und Anhänger des FC St. Pauli einen ihrer Großen. Bezirksamtsleiter Andy Grote und St. Paulis Präsident Stefan Orth enthüllten auf dem Vorplatz des Millerntor-Stadions ein neues Straßenschild: Das Areal heißt jetzt Harald-Stender-Platz. Das Idol des Kiezclubs war am 1. August 2011 im Alter von 86 Jahren verstorben. „Was Uwe Seeler für den HSV ist, war Harald Stender für den FC St. Pauli“, sagte Grote. Stender war im Alter von acht Jahren in den FC St. Pauli eingetreten und dem Club zeitlebens treu geblieben. Von 1947 bis 1960 bestritt er 336 Punktspiele und gehörte zur sogenannten „Wunderelf“. Später war er Mitglied und Vorsitzender des Ehrenrates. „Harald hat mit seiner herzlichen, bodenständigen und bescheidenen Art die Menschen für sich gewonnen. Dieser Platz wird dafür sorgen, dass wir diese große Persönlichkeit nie vergessen werden“, sagte Orth.

( (C.H.) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: St. Pauli