St. Paulis Ex-Kapitän Morena: "Das wird noch interessant da unten"

Sandhausen. Mit einem Kaffeebecher in der Hand stand Fabio Morena am Ausgang des Sandhausener Hardtwaldstadions. Der im vergangenen Sommer vom FC St. Pauli zum Aufsteiger SV Sandhausen gewechselte Innenverteidiger hatte nach dem 4:1 seines aktuellen Teams gegen sein ehemaliges gute Laune. Er selbst war zwar erst in der 67. Spielminute, als es 4:0 für Sandhausen stand, ins Spiel gekommen, doch nach diesem Erfolg wollte der 32-Jährige über sein Reservistendasein nicht klagen. "Unser Trainer Hans-Jürgen Boysen setzt im Moment eben auf groß gewachsene Innenverteidiger", erklärte der nur 1,80 Meter große Morena.

Das Spiel hatte er schnell analysiert: "St. Pauli hat aus seiner Sicht eine erschreckend schwache Leistung gezeigt. Das hat uns natürlich in die Karten gespielt." Am kommenden Montag wird St. Paulis ehemaliger Kapitän einmal wieder im Millerntor-Stadion sein und das Spiel gegen den 1. FC Köln beobachten. Tags zuvor will Sandhausen beim Tabellenvorletzten Dresden punkten. "Das wird noch interessant da unten", prophezeite Morena einen heißen Abstiegskampf. "Ich werde am Millerntor den Kölnern die Daumen drücken", sagte er weiter, zwinkerte dabei aber deutlich mit den Augen.