Stürmer Ebbers will mehr Präsenz im Strafraum zeigen

Hamburg. Marius Ebbers ist nicht nur der älteste Spieler im aktuellen Kader des FC St. Pauli, der 33-Jährige hat auch die meisten Spiele als Profi absolviert. Über 300-mal kam der gebürtige Essener bislang in der Ersten oder Zweiten Liga zum Einsatz und erzielte dabei 95 Tore. Insofern war es ein wenig überraschend, dass sich Ebbers gestern auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem heutigen Spiel gegen Alemannia Aachen fehlende Erfahrung bescheinigte.

"Als hängende Spitze habe ich noch nicht so häufig gespielt", konkretisierte der Stürmer sein Defizit, "aber es ist eine Position, die ich trotzdem gerne spiele." Beim Pokalauftritt am vergangenen Sonnabend bei Eintracht Trier hatte Trainer André Schubert Neuzugang Mahir Saglik nach ganz vorn beordert und Ebbers dahinter postiert. Ob er daran festhalten werde, wollte und konnte der Coach einen Tag vor dem Duell gegen Aachen nicht beantworten. Aufgrund diverser angeschlagener und verletzter Spieler habe er selbst die endgültige Aufstellung noch nicht im Kopf.

Im Offensivverbund muss Schubert Deniz Naki ersetzen, der mit einem Sehnenriss lange ausfällt, zudem plagen Max Kruse Probleme am Sprunggelenk. Immerhin ist Charles Takyi nach seiner Grippe wieder voll im Training. In der Defensivabteilung sind neben den Langzeitverletzten Carlos Zambrano und Moritz Volz auch Fabio Morena (Aufbau nach Muskelfaserriss), Markus Thorandt (Hexenschuss) und Fabian Boll (Bänderdehnung) angeschlagen.

Ebbers dagegen ist topfit und voller Tatendrang. Nach einer enttäuschenden Bundesligasaison will der zweitbeste Zweitliga-Torjäger des Aufstiegsjahres wieder an bessere Zeiten anknüpfen. Gegen Eintracht Frankfurt zeigte er bereits ein ansprechendes Spiel, attestierte sich aber noch viel Luft nach oben. "Ich muss mehr Präsenz vorne im Sechzehner haben", sagt Ebbers, der nach eigenem Bekunden das Aus in Trier ein wenig schneller als andere verarbeitete. Mit St. Pauli habe er im Pokal diesbezüglich ja schon die eine oder andere ähnliche Erfahrung gemacht. (dst)

St. Pauli: Tschauner - Schachten, Sobiech, Thorandt, Kalla - Boll - Bartels, Kruse, Ebbers, Bruns - Saglik

Aachen: Waterman - Erb, Olajengbesi, Feisthammel, Radjabali-Fardi - Kratz, Sibum, Yabo - Stiepermann, Auer, Uludag