St. Pauli

Energie vom Dach des Millerntor-Stadions

Eine Solaranlage auf dem Dach des Stadions liefert in Zukunft Stro,. Der umweltfreundlich erzeugte Strom wird direkt ins Netz eingespeist.

Hamburg. Wenn in Hamburg gutes Wetter herrscht, hat der FC St. Pauli jetzt nicht nur auf dem Trikot einen lukrativen Platz an der Sonne. Ab sofort wird auf dem Dach der neuen Haupttribüne des Millerntor-Stadions umweltfreundlich Strom erzeugt. 200 000 Euro kostete die Photovoltaik-Anlage, die in den vergangenen Wochen im Rahmen der Partnerschaft des Kiezklubs mit Sponsor Hamburg Energie errichtet wurde. Wie Kinositze sind die Module in Reihen hintereinander auf dem Dach platziert, das dafür extra verstärkt werden musste. Die Anlage soll nun geschätzte 60 000 Kilowattstunden pro Jahr liefern, also in etwa so viel wie 20 Hamburger Durchschnittshaushalte verbrauchen. Der erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist. Wenn die Fußballprofis nach der Partie in der Umkleidekabine zum Fön greifen, stammt dieser daher nicht direkt vom eigenen Stadiondach.

( (dst) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: St. Pauli