Spielerkritik

Zambrano als tragischer Torgarant, Naki mit den falschen Überraschungen

Kessler: Unterstrich seine starke Leistung mit der Parade gegen Caio.

Lechner (bis 81.): Griechisch-römisch gegen Tzavellas. Packendes Duell.

Bruns (ab 81.): Durfte dem Schiedsrichter noch mal seine Meinung sagen.

Zambrano: Tragischer Torgarant. Erzielte sein erstes für St. Pauli und ermöglichte dem Gegner zwei.

Thorandt: Bis zum 1:2 zu gut für Gekas.

Oczipka: Seinen dynamischen Vorstößen fehlte es an Effizienz.

Boll (bis 76.): Grätschte sich durch das Aufbauspiel der Eintracht.

Naki (ab 76.): Lieferte Überraschungsmomente, aber nur negativer Art. Katastrophale Viertelstunde.

Lehmann: Versuchte es mit kurzen, langen, vertikalen und diagonalen Pässen - und selbst. Blieb aber zu ungenau.

Asamoah: Selbst Schuld.

Bartels: 20 Minuten lang ein Teilchenbeschleuniger für das Offensivspiel.

Hennings (bis 59.): An der Grenze zum Abseits und des Erlaubten. Großer Aktionsradius - auch mit dem Ellenbogen.

Kruse (ab 59.): Unauffälliger Joker.

Ebbers: Mit guten Ideen als Strippenzieher, spektakulär per Seitfallzieher.