Hamburg. Das Aus ist beschlossene Sache. Walter scheiterte bereits fünfmal bei dem Versuch, wieder in die erste Liga aufzusteigen.

Der Hamburger SV hat sich nach gut zweieinhalb Jahren von seinem Trainer Tim Walter getrennt. Demnach haben sich die Clubbosse des Tabellendritten der 2. Fußball-Bundesliga um Sportvorstand Jonas Boldt dazu entschieden, ab sofort ohne den 48-Jährigen an der Seitenlinie weitermachen zu wollen.

Der sechsmalige deutsche Meister scheiterte bereits fünfmal bei dem Versuch, endlich wieder in die erste Liga aufzusteigen. Nach der sportlichen Fehlentwicklung der vergangenen Monate sieht die HSV-Führung scheinbar die Gefahr, das große Ziel auch in dieser Saison zu verfehlen.

HSV-News: Hamburger Verein trennt sich laut Medienbericht von Trainer Tim Walter

Vor Weihnachten stand Walter schon einmal auf der Kippe. Da erhielt er von Sportvorstand Boldt und Sportdirektor Claus Costa aber noch einmal den klaren Auftrag, sein Team zu stabilisieren. Acht Gegentore in den ersten beiden Heimspielen des neuen Jahres gegen den Karlsruher SC (3:4) und Hannover 96 (3:4) zeigten jedoch: Das bekam der Trainer nicht hin.

Walter wechselte im Sommer 2021 zum HSV. In den vergangenen 40 Jahren gab es in Hamburg nur drei Trainer mit einer längeren Amtszeit: Ernst Happel (1981-1987), Benno Möhlmann (1992-1995) und Frank Pagelsdorf (1997-2001).