Hamburg. Im DFB-Pokal muss der HSV am Sonntag bei Rot-Weiss Essen bestehen. Die RWE-Sturmlegende kennt den besonderen Standort.

Es gibt einen Moment in seinem Leben, den Günter Netzer nie mehr vergessen wird. Der damalige Manager des HSV saß am 28. April 1978 an der Essener Hafenstraße auf der Tribüne des Georg-Melches-Stadion. 2. Bundesliga Nord, Rot-Weiss Essen gegen Bayer Uerdingen. Netzer wollte sich ein genaues Bild machen von diesem Stürmer, der in 92 Spielen für RWE 85 Tore erzielt hatte. Sein Name: Horst Hrubesch.