Bremen. Der HSV II feiert in der Regionalliga einen Kantersieg beim Nordrivalen – genau rechtzeitig vor dem nächsten Prestigeduell.

Vier Spiele nicht gewonnen, den Anschluss an die Spitzenplätze der Regionalliga Nord verloren: Es war ein schwarzer September für den HSV II. Am Sonnabend meldete sich die U21 der Hamburger eindrucksvoll zurück: Im kleinen Nordderby bei Werder Bremen II feierte die Mannschaft von Trainer Pit Reimers ein 5:1-Sieg (3:0).

Anstoß - der Abendblatt-Newsletter zum HSV

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen wöchentlichen Newsletter zum Spieltag an

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Arlind Rexhepi (10. Minute) und Moses Otuali Omohe (12.) brachten die Gäste vor 350 Fans per Doppelschlag in Führung, Omohe erhöhte noch vor der Pause auf 3:0 (43.). Dejan Galjen konnte für die Bremer U23 per Elfmeter verkürzen (59.), doch Daouda Beleme (71.) und Jonah Fabisch (73.) ließen den nächsten Hamburger Doppelschlag folgen.

HSV II schießt sich bei Werder für Stadtderby gegen St. Pauli ein

Der bis dato letzte Sieg war dem HSV II ebenfalls an der Weser gelungen, beim Bremer SV gab es Ende August einen 1:0-Erfolg. In der Tabelle verbesserten sich die Hamburger mit 19 Punkten aus zehn Spielen vorerst auf den fünften Platz, Werder rutschte mit 15 Punkten aus zehn Spielen auf Rang 13 ab.

Am Freitag kommt es für den HSV II zum nächsten Prestigeduell: Kurz vor Beginn des Zweitligaderbys am Millerntor (18.30 Uhr) wird an der Hagenbeckstraße das kleine Stadtduell gegen den Nachwuchs des FC St. Pauli angepfiffen (18 Uhr).