Im Video

Neue HSV-Hymne von Abschlach: Auch Henssler und Pilawa dabei

Neuer Song der Band Abschlach: „Wir sind der HSV!“

Beschreibung anzeigen

... und die HSV-Ikonen Uwe Seeler sowie Horst Hrubesch. Welche Idee sich hinter dem Song der Hamburger Band verbirgt.

Hamburg. Hat dieser neue Song das Potenzial, eine neue HSV-Hymne zu werden? „Wir sind der HSV!“, heißt der Song der Hamburger Band Abschlach!. Seit Mittwoch ist das Lied veröffentlicht. Im Musikvideo sind Hamburger aus allen möglichen Berufen dabei und auch Prominente wie Steffen Henssler, Jörg Pilawa, Dagmar Berghoff, Nina Bott, Rhea Harder, Patrick Bach, Frederik & Gerrit Braun, Linus Bruhn, Michael Stich, die Hamburger Goldkehlchen und Jo Brauner.

Ebenfalls haben sich Ex-Profis des HSV für das Video zur Verfügung gestellt: Uwe Seeler, Horst Hrubesch, Mehdi Mahdavikia, Collin Benjamin und Bernd Wehmeyer. Die Gruppe Abschlach!, die bereits mit dem Song „Mein Hamburg lieb' ich sehr“ vor jedem Heimspiel im Stadion gespielt wird, spendet sämtliche Einnahmen aus dem Song der HSV-Stiftung Hamburger Weg.

Abschlach: Diese Idee steckt hinter HSV-Song

Mit „Wir sind der HSV!“ will Abschlach! vor allem zeigen, dass der HSV mehr ist als eine Fußballmannschaft, der Tabellenplatz oder die Ligazugehörigkeit. Worum es den sechs Musikern geht, ist das enorme Potenzial des HSV, Menschen aus unterschiedlichsten Lebensbereichen zusammenzuführen und zu vereinen.

Vom Busfahrer zum TV-Koch, vom Müllmann bis zur Schauspielerin. Ob Schausteller auf dem Dom oder Comedian, ob Kapitän im Hamburger Hafen oder Moderatorin – der HSV führt sie alle mit Leidenschaft und Herzblut zusammen, so die Idee von Abschlach!.

„Das Video ist sehr gelungen und macht mir sehr viel Freude“, sagte der neue HSV-Coach Tim Walter, der ankündigte, dass seine Spieler den Songtext auswendig lernen müssen. „Das gehört dazu, wenn man sich mit einem Verein identifizieren will.“

Lesen Sie auch:

( lno/HA )