HSV-Einzelkritik

Leistner als Kiez-Türsteher – Jatta sortiert seine Füße

Die HSV-Leistung in Nürnberg offenbart große Diskrepanz. Ein Profi fühlte sich wohl, ein anderer muss dringend auf 2021 umstellen.

Nürnberg. Der HSV hat sich beim 1. FC Nürnberg dank des 16. Saisontreffers von Torjäger Simon Terodde ein 1:1 erkämpft und bleibt damit Tabellenführer der Zweiten Bundesliga. Hier sind die HSV-Profis in der Einzelkritik:

Sven Ulreich: Der HSV hat ein Problem, wenn der Torhüter den Ball am Fuß hat. Sollte sich auf seine Stärken mit den Händen beschränken.

Josha Vagnoman: Der Nürnberger Rasen war nicht gut. Etwas weniger Stockfehler wären aber durchaus möglich gewesen.

Toni Leistner: Erinnerte ein wenig an einen Kiez-Türsteher. Rustikal und kampfstark, ließ niemanden vorbei. Schönheitspreise überlässt er anderen.

Lesen Sie den HSV-Spielbericht:

Stephan Ambrosius: Nach seiner Vertragsverlängerung zunächst mit leichten Problemen. Sein Einsatz stimmte aber wie immer. Blockte wichtige Bälle.

Tim Leibold: Der frühere Nürnberger fühlt sich im Max-Morlock-Stadion immer noch wohl. Wenn es beim HSV lief, dann lief es über seine Seite.

Moritz Heyer: Verlor in der Defensivzentrale viel zu viele Bälle. Gegen den Ball machte er es besser.

David Kinsombi (bis 80.): Nahm zu selten aktiv am Spiel teil. Fiel kaum auf.

Aaron Hunt (ab 80.): Sollte für Passsicherheit sorgen. Brachte vor allem Fehlpässe.

Jeremy Dudziak: Sorgte zumindest ansatzweise für ein wenig Esprit in einem spröden Zweitligaspiel. Hätte das Potenzial, nicht nur bei Ansätzen zu bleiben.

Sonny Kittel (bis 79.): Ist noch nicht so richtig im neuen Jahr angekommen. Lief beim 0:1 nur hinterher und vergab eine gute Chance zum Ausgleich. Hat jetzt eine Woche Zeit, seine Form auf 2021 umzustellen.

Manuel Wintzheimer (ab 79.): Mehr als guter Wille war nicht mehr drin.

Bakery Jatta: 30 Minuten lang sortierte er seine Füße, dann legte er das 1:1 auf. Viel besser wurde es danach nicht.

Lesen Sie auch:

Simon Terodde: So ein Tor wie das 1:1 schießt in dieser Liga wohl nur der HSV-Stürmer. Mit seinem 16. Saisontreffer liegt er weiter auf Rekordkurs. ​