Hamburg. Seit knapp zwei Jahren sitzt er als Vertreter des Investors im HSV-Aufsichtsrat. Doch wer ist dieser Mann, der öffentlich nie auftritt?

Die Frage, wann und wie man sich in diesen HSV verliebt hat, musste wahrscheinlich jeder Fan schon einmal beantworten. Beim einen war es die Meisterschaft 1960, als Uwe Seeler und Co in offenen Cabrios durch Hamburg fuhren. Beim anderen war es der Triumph von Athen 1983, als Felix Magath und Co den HSV an die Spitze Europas schossen. Und bei Jüngeren ist es oft dieses wahnsinnige 4:4 in der Champions League gegen Juventus Turin, als sich das gerade umgebaute Volksparkstadion in ein Tollhaus verwandelte. Bei Markus Frömming war es ein 0:0 gegen Bayer Uerdingen an einem regnerischen Freitagabend Mitte der 90er.