Dresden/Hamburg. HSV nimmt Profi in Schutz. Sperre droht. Fan entschuldigt sich auch bei Dynamo Dresden und bietet an, Sozialstunden zu leisten.

Nach der Attacke von Toni Leistner auf einen pöbelnden Fan von Dynamo Dresden hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ein Ermittlungsverfahren gegen den HSV-Profi eingeleitet. Der Spieler werde zu einer kurzfristigen Stellungnahme aufgefordert, hieß es am Dienstagvormittag aus der DFB-Zentrale in Frankfurt am Main. Eine Frist, bis wann Leistner Stellung bezogen haben muss, gibt es nicht. In der Praxis dauert dieser Vorgang ein bis zwei Tage, hieß es vom DFB.