HSV

Harnik an der Achillesferse genäht – Hunt ist zurück

Aaron Hunt (l.) trug am Montag das Leibchen des wechselnden Feldspielers, um Zweikämpfen aus dem Weg gehen zu können.

Aaron Hunt (l.) trug am Montag das Leibchen des wechselnden Feldspielers, um Zweikämpfen aus dem Weg gehen zu können.

Foto: Witters

Trainingsauftakt beim HSV vor dem Heimspiel gegen Heidenheim. Kehren die Offensivspieler rechtzeitig zurück?

Hamburg. Aaron Hunt ging als letzter Profi die lange Treppe am Volksparkstadion hinunter. Zum Auftakt der Woche vor dem Heimspiel am Freitag gegen Heidenheim (18.30 Uhr/Sky) kehrte der Kapitän am Montag ins Mannschaftstraining des HSV zurück. Wie im Vorfeld besprochen, beendete der Spielmacher die Einheit nach einer knappen Stunde vorzeitig.

Nachdem er die Auswärtsniederlage in Osnabrück (1:2) wegen eines grippalen Infekts verpasst hatte, soll Hunt die Belastung von Tag zu Tag steigern. "Er wird morgen sicherlich voll einsteigen", sagte Trainer Dieter Hecking.

HSV-Profi Harnik am Fuß genäht

Am Dienstag soll auch Martin Harnik wieder mittrainieren. Der Angreifer pausierte am Montag, weil eine Wunde an der Achillesferse genäht wurde. "Es ist eine unangenehme Stelle. Wir müssen abwarten, wie er auf die Belastung reagiert", sagte Hecking, der allerdings davon ausgeht, Harnik in der Partie gegen Heidenheim einsetzen zu können.

HSV, wir müssen reden: Adrian Fein im Gespräch