HSV-News

Neue Spieler? HSV-Manager Mutzel scoutet in der Schweiz

Waldschmidt nach schwerer Verletzung operiert. Gisdol ist wieder Bundesliga-Trainer. Hunt kämpft gegen Schwachstellen im Körper.

Die HSV-News am Montag, den 18. November 2019:

Mutzel scoutet Spieler bei Schweiz vs. Frankreich

Schlägt der HSV im Winter auf dem Transfermarkt zu, um die Aufstiegschancen zu erhöhen? Der Verein hält sich die Option, neue Spieler zu verpflichten, weiterhin offen. Sportdirektor Michael Mutzel wird deshalb die Länderspielpause nutzen, um nach Portugal und in die Schweiz zu fliegen, wie er im "Sportplatz" bei NDR 90,3 sagte.

"Dort sind relativ spannende Junioren-Länderspiele. Das Ziel ist es, den Markt mit Spielern, die nah am Profibereich dran sind oder dort auch schon zum Einsatz kommen, im Blick zu behalten", sagte Mutzel.

Nach Abendblatt-Informationen wird sich der Manager zunächst am Montag das Freundschaftsspiel der deutschen U-20-Auswahl in Portugal (19.30 Uhr) im Stadion Aveiro Municipal ansehen. Dabei will er aber vor allem HSV-Verteidigertalent Jonas David sowie die aktuelle verliehenen Angreifer Manuel Wintzheimer (Bochum) und Aaron Opoku (Rostock) beobachten.

Am Dienstag fliegt Mutzel weiter nach Neuenburg in den Westen der Schweiz, wo er im Stade de la Maladière das EM-Qualifikationsspiel der Schweizer U21 gegen Frankreichs Nachwuchs verfolgen wird. Welche Spieler bei diesem Duell in seinem Fokus stehen, ließ Mutzel allerdings offen. "Es gibt ein paar Spieler, die ich schon kenne, weil wir sie schon länger verfolgen", sagte er. Um Namen zu nennen, sei es aber "noch zu früh".

Gisdol wird neuer Köln-Trainer

Neuer Job für Ex-HSV-Trainer Markus Gisdol. Wie das Abendblatt erfuhr, steht der 50-Jährige beim kriselnden 1. FC Kölnkurz vor der Unterschrift. Er könnte noch an diesem Montag vorgestellt werden. Der "Effzeh" hatte sich zuletzt Absagen von Bruno Labbadia und Pal Dardai eingeholt.

Kurioserweise war Gisdols letzte Partie als Bundesligatrainer ein Heimspiel gegen Köln. An einem frostigen Januarabend im Jahr 2018 siegte der FC mit 2:0 im Volksparkstadion – und Gisdol wurde einen Tag später entlassen. Nun versucht er sein Glück bei jenem Club, der damals für sein Aus in Hamburg sorgte.

Hunt und Harnik ziehen im Training voll mit

Kapitän Aaron Hunt und Martin Harnik sind nach ihren Oberschenkelzerrungen am Montag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Beide Routiniers zogen voll, die Muskulatur bereitete keine neuen Probleme. Ob die beiden gegen Dresden spielfähig sind, entscheidet sich im Laufe der Woche. "Sie werden die Woche schon komplett brauchen", sagte Trainer Dieter Hecking, der Harnik und Hunt anmerkte, dass ihnen der Rhythmus fehlt.

Ewerton steht vor seinem U-21-Debüt

Nun wird er also doch für die U21 debütieren: Der Brasilianer Ewerton soll am Mittwoch für den HSV-Nachwuchs bei Hannover II im Nachholspiel der Regionalliga-Nord zum Einsatz kommen. Eigentlich sollte der Innenverteidiger nach einer längeren Verletzungspause schon im Oktober für die U21 gegen Altona 93 spielen. Doch dieser Plan scheiterte, weil die nötige Spielgenehmigung fehlte. Diese liegt nun vor – und somit erhält Ewerton grünes Licht.

Ex-HSV-Profi Waldschmidt operiert

Die Ausfallzeit von Nationalstürmer Luca Waldschmidt ist auch nach einer Operation seiner Mittelgesichtsfraktur ungewiss. Der Eingriff am Montag sei „erfolgreich“ verlaufen, der SC Freiburg mit. Doch erst nach weiteren Untersuchungen der Verletzungen am rechten Knie und Sprunggelenk soll in den kommenden Tagen eine Diagnose folgen, wie lange der 23 Jahre alte Ex-HSV-Profi pausieren muss.

Voraussichtlich bis Mittwoch wird Waldschmidt in der Freiburger Universitätsklinik bleiben. Der Angreifer hatte am Sonnabend im EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland (4:0) auch eine Gehirnerschütterung erlitten. „Es hat uns alle betroffen gemacht, die Vielfältigkeit der Verletzung“, sagte Bundestrainer Joachim Löw am Montag in Frankfurt. Die OP am Gesicht sei das Erste gewesen, was gemacht werden musste. Möglicherweise sei noch ein Band im Fuß in Mitleidenschaft gezogen worden, sagte Löw.

Hunt kämpft gegen Schwachstellen im Körper

Aaron Hunt hofft, dass er die für ihn persönliche schlimmste Phase der Saison nun endlich überstanden hat. Nach einer abermaligen Oberschenkelzerrung kehrt der HSV-Kapitän am heutigen Montag ins Mannschaftstraining zurück. Ob er bereits beim kommenden Heimspiel gegen Dresden eine Option für Trainer Hecking sein kann, wird der Verlauf der Woche zeigen. "Ich möchte im Moment keine Prognose abgeben", sagte Hunt der "Bild".

Um gegen seine anhaltenden muskulären Probleme anzukämpfen, hat der 33 Jahre alte Routinier in Absprache mit dem HSV einen privaten Fitnesstrainer engagiert. "Wir arbeiten an den spezifischen Schwachstellen", sagte Hunt über das dreimal pro Woche stattfindende Training.

Fan-Experte benennt Pyro-Pläne des HSV

Es ist wieder Montag und somit Zeit für eine neue Folge unseres Podcasts "HSV – wir müssen reden". Diesmal war der Leiter der Fanbetreuung, Cornelius Göbel, zu Gast. Wie es um die Pläne des Vereins einer eigenen Pyro-Choreografie steht, wie sich die Fanszene des HSV verändert hat und wie es mit dem verurteilten Fan weitergeht, der nach dem Pyro-Exzess im Abstiegsspiel gegen Mönchengladbach identifiziert wurde, erzählt Göbel im Abendblatt-Podcast "HSV – wir müssen reden".

Wie Letschert seine Zukunft plant

Timo Letschert ist ein gebildeter Mann, der sich nicht nur für Fußball interessiert. Was der Niederländer mit einem Wirtschaftsstudium vorhat und wie er seine Zukunft in Hamburg plant – das große Interview mit dem HSV-Verteidiger.