HSV-News

Wintzheimers Bochum-Premieren bleiben nicht ohne Folgen

Finanzvorstand Wettstein bleibt dem HSV erhalten. Neue internationale Chance für Hinterseer. Seeler und der Glücksstiefel.

Die HSV-News am Dienstag, den 5. November 2019:

HSV verlängert mit Finanzvorstand Wettstein

Der Aufsichtsrat des HSV hat den Vertrag mit Finanzvorstand Frank Wettstein bis 2022 verlängert. "Der HSV hat unter Frank Wettsteins Regie im Finanzbereich in einer schwierigen Zeit des Umbruchs viele Herausforderungen gemeistert. Wir wollen mit ihm die nächsten Entwicklungsschritte gehen", sagte Aufsichtsratsboss Max-Arnold Köttgen am Mittwoch. Der 46 Jahre alte Finanzexperte Wettstein ist seit 2014 für den HSV tätig.

Aufstiegsstatistik für den trainingsfreien Tag

Am heutigen Dienstag ist für die HSV-Profis trainingsfrei, bevor am morgigen Mittwoch die Vorbereitung auf das Nordderby bei Holstein Kiel am Sonnabend (13 Uhr/im Liveticker auf abendblatt.de) beginnt.

Zeit genug also auch für das Abendblatt, um einmal die statistischen Chancen auf einen Hamburger Aufstieg auszuloten. Das Ergebnis hält ein verblüffendes Detail bereit – und kann hier nachgelesen werden.

Neuer Österreich-Anlauf für Hinterseer

In der Nationalmannschaft wartet Lukas Hinterseer nach zwölf Einsätzen noch immer auf seinen ersten Treffer. Jetzt bietet sich dem Stürmer eine weitere Gelegenheit, am Dienstag wurde Hinterseer in Österreichs Aufgebot für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele berufen.

Ob Bundestrainer Franco Foda den HSV-Angreifer gegen Nordmazedonien (16. November/20.45 Uhr) und Lettland (19. November/20.45 Uhr) aber auch spielen lässt, scheint allerdings fraglich.

Schließlich kam Hinterseer in den vergangenen vier Pflichtspielen trotz Kader-Nominierung zu keiner einzigen Einsatzminute. Dennoch hatte sich HSV-Trainer Dieter Hecking zuletzt immer wieder positiv über die Abberufung seines Schützlings geäußert.

Lesen Sie auch diesen HSV-Artikel:

Wintzheimers Bochum-Debüt mit Folgen

Das hatte Manuel Wintzheimer so wohl nicht beabsichtigt. Fakt ist aber: Auch die HSV-Leihgabe hat mit seinem (ersten) Treffer für den VfL Bochum zum 3:1-Sieg am Montagabend gegen den 1. FC Nürnberg zur Demission des gegnerischen Trainers beigetragen.

Am Dienstag jedenfalls stellte der "Club" seinen österreichischen Übungsleiter Daniel Canadi frei – bereits die fünfte Trainerentlassung in dieser Zweitligasaison.

Wintzheimer indes genoss seine Torpremiere im Ruhrpott in vollen Zügen. "Servus Leute, starker Support gestern", schrieb der 20 Jahre alte Stürmer bei Instagram: "Freue mich über den Sieg und mein erstes Tor für den VfL Bochum."

Für den Bayer war es am Montag im fünften Saisoneinsatz (davon einer noch für den HSV am 1. Spieltag gegen Darmstadt) gleichzeitig das Startelf-Debüt. Für den HSV hatte Wintzheimer in der vergangenen Runde bei sieben Einsätzen dreimal getroffen.

An Bochum ist der Träger der Fritz-Walter-Medaille in Bronze (2018) noch bis zum Saisonende ausgeliehen, in Hamburg läuft sein Vertrag noch bis zum 30. Juni 2020.

Ein Geburtstagsschuh für Uwe Seeler

Grund zur Freude auch bei Uwe Seeler: Denn die HSV-Ikone schlechthin hat heute Ehrentag. Zum 83. Geburtstag erhielt "Uns Uwe" am Dienstag etliche Glückwünsche aus allen Himmelsrichtungen.

Besonderes Schmankerl: Zum "Depot-Dienstag", der heute genau auf Seelers Geburtstag fiel, zauberte das Bonner Haus der Geschichte jenen Fußballschuh hervor, der den Stürmer einst vor dem frühzeitigen Karriereende bewahrt hatte.

Denn 1965 produzierte Adidas für seinen langjährigen Repräsentanten Seeler einen Spezialschuh, der den damals 29-Jährigen von den Schmerzen eines Achillessehnenrisses befreite.