HSV vs. Midtjylland

5:3! Die Wintervorbereitung endet mit einem Scheibenschießen

In der Generalprobe für das Spiel gegen Sandhausen ringt der HSV den dänischen Meister nieder. Wolf wagt ein Experiment.

Hamburg. Rafael van der Vaart hat sich inzwischen zwar vom FC Midtjylland verabschiedet, doch auch ohne den langjährigen HSV-Kapitän ist der amtierende dänische Meister eine echte Hausnummer.

Umso respektabler ließt sich das Ergebnis, mit dem der HSV am Mittwoch aus seiner Generalprobe für den Pflichtspielauftakt des neuen Jahres in der zweiten Fußball-Bundesliga gegen den SV Sandhausen am nächsten Mittwoch (20.30 Uhr/im Liveticker auf abendblatt.de) ging.

Test wurde bis zuletzt geheim gehalten

Mit 5:3 (4:2/2:1) rang die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf den aktuell Tabellenzweiten der dänischen Superliga nieder. Zwar befindet sich Midtjylland erst am Anfang der Vorbereitung auf den Wiederbeginn am 10. Februar, dennoch erfreute vor allem die offensive Darbietung.

Diese konnten in dem bis zum Anpfiff geheim gehaltenen Test im Schatten des Volksparkstadions allerdings nur die offiziellen Vereinsvertreter und eine Handvoll Journalisten bezeugen.

Und Wolf war mit der Vorstellung seiner Profis durchaus einverstanden. "Es war ein sehr guter Test", sagte er im Anschluss. "Man hat gesehen, dass die Frische wieder da ist, im Gegensatz zu den Spielen im Trainingslager. Das ist aber auch normal, bei dem was wir dort trainiert haben."

HSV schlägt FC Midtjylland – das sagt Wolf
HSV schlagt FC Midtjylland – das sagt Wolf

Tatsuya Ito wurde als Spielmacher getestet

Wolf nutzte die dreimal 45 Minuten für einen letzten Test seiner vermeintlichen Startelf für das Duell mit Sandhausen. Ein Experiment gab es dann aber doch noch: Als Ersatz des verletzten Kapitäns Aaron Hunt durfte sich Tatsuyo Ito als Spielmacher versuchen.

Die Tore erzielten aber andere: Nach dem 0:1-Rückstand durch Mayron George drehten Bakery Jatta (35.) einen Tag nach seiner Vertragsverlängerung sowie Khaled Narey (43.) noch im ersten Drittel das Spiel.

Hannes Wolf tauscht nach 70 Minuten durch

Im zweiten Durchgang kamen die Dänen zunächst zum Ausgleich durch Erik Sviatchenko (61.), doch der HSV schlug durch Pierre-Michel Lasogga (69.) und Christoph Moritz (83.) zurück.

Zu diesem Zeitpunkt stand bis auf Torhüter Julian Pollersbeck, der nach Rückenproblemen erst zu seinem zweiten Einsatz in der Wintervorbereitung kam, eine komplett neue Elf auf dem Feld.

5:2: David Bates oder Manuel Wintzheimer?

Und auch der nach 70 Minuten eingewechselte vermeintliche zweite Anzug zeigte sich weiter torhungrig. In der 106. Minute zappelte der Ball nach einem Freistoß von Vasilije Janjicic zum 5:2 im FCM-Netz.

Als Torschützen gab der HSV den schottischen Verteidiger David Bates an, doch auch Stürmer Manuel Wintzheimer war in der Nähe des Geschehens.

"Wir hatten mit beiden Truppen Torraumszenen", sagte Wolf hinterher. "Natürlich auch ein paar Szenen, in denen wir hinten etwas zugelassen haben. Aber daran werden wir weiter arbeiten."

Positive Testspielbilanz für den HSV

Midtjylland kam durch Bozhidar Kraev tatsächlich zwar noch einmal heran, doch am Ende stand ein Sieg mit ungewöhnlicher Trefferquote. In der laufenden Zweitligasaison hat der Tabellenführer schließlich erst viermal drei eigene Tore erzielt, aber niemals mehr.

Damit fällt die Testspielbilanz für Wolf und den HSV doch noch positiv aus. Vor dem 5:3 gegen Midtjylland gab es eine 0:3-Niederlage gegen den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen sowie einen 1:0-Sieg gegen dessen Ligarivalen FC Lugano.

"Der Start ist sehr wichtig", sagte Wolf mit Blick auf das Spiel gegen Sandhausen. "Wir wollen in einer Woche voll da sein und direkt gute Spiele machen und gewinnen. Wir möchten nicht erst Ende Februar auf unserem Level sein."

Die Generalprobe zum Nachlesen im Liveticker:

135. Minute: Nach zwei weiteren Halbchancen für Midtjylland erfolgt der Schlusspfiff!

125. Minute: Tor für Midtjylland – 5:3! Bozhidar Kraev bringt die Gäste noch einmal heran. Der bulgarische Nationalspieler tanzt sich mit einem Beinschuss für David Bates durch die Abwehr und lupft den Ball über Tom Mickel in die lange Ecke. Zugegeben ein schöner Treffer.

114. Minute: Die Dänen wechseln ein weiteres Mal. Für Nicolas Madsen kommt Antonis Martis. Durch die vielen Wechsel ist der Rhythmus auf beiden Seiten inzwischen verloren gegangen.

110. Minute: Auch den Angriff über Nikolas Dyhr, Rilwan Hassan und Jens-Lys Cajuste kann die HSV-Defensive stoppen.

108. Minute: Nicolas Madsen, Rilwan Hassan und Nikolas Dyhr kombinieren sich durch die Hamburger Abwehr. Tom Mickel ist aber vor Hassan zur Stelle.

106. Minute: TOOOOOR für den HSV – 5:2! Doch wer ist der Torschütze? Nach einem Freistoß von Vasilije Janjicic wird der Ball aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt. Manuel Wintzheimer und David Bates gehen zum Ball. Der HSV schreibt den Treffer dem Schotten zu.

98. Minute: Midtjylland noch einmal mit einem Dreifachwechsel.

95. Minute: Aaron Opoku beinahe mit einer Großchance, aber Mikkel Andersen klärt.

92. Minute: Und Tom Mickel muss prompt eine Schrecksekunde überstehen. Wie schon im ersten Test gegen St. Gallen rettet der Pfosten für den Ersatzkeeper. Absender war Jibril Abubakar.

90. Minute: Das zweite Drittel ist zu Ende. Für die letzten 45 Minuten darf nun Tom Mickel für Julian Pollersbeck im HSV-Tor ran. Ansonsten gehen beide Mannschaften unverändert in die Schlussphase.

83. Minute: TOOOOOR für den HSV – 4:2! Und auch der zweite Anzug sitzt: Christoph Moritz trifft aus 16 Metern. Der Schuss im Anschluss an eine Ecke wurde von Nikolas Dyhr noch abgefälscht.

70. Minute: Wie geplant tauscht Hannes Wolf zur ungefähren Hälfte der insgesamt 135 Minuten langen Spielzeit alle Feldspieler aus. Vor Julian Pollersbeck spielen nun Jonas David, David Bates, Léo Lacroix, Josha Vagnoman, Vasilije Janjicic, Aaron Opoku, Matti Steinmann, Christoph Moritz, Manuel Wintzheimer und Fiete Arp. Auch bei Midtjylland wird komplett durchgetauscht.

69. Minute: TOOOOOR für den HSV – 3:2! Pierre-Michel Lasogga bringt den HSV nach einer Ecke von Douglas Santos per Kopf erneut in Führung.

61. Minute: Tor für Midtjylland – 2:2! Erik Sviatchenko trifft nach einer Flanke von Oldie Jakob Poulsen (35) aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Zuvor hatte Pollersbeck noch gut pariert. Gegen den Nachschuss ist er dann chancenlos.

58. Minute: Julian Pollersbeck rettet vor Evander Ferreira, der nach Pass von Tim Sparv plötzlich freistand.

56. Minute: Der eingewechselte Babajide David nimmt Joel Andersson mit, der zu Mayron George passt. Doch der groß gewachsene Stürmer kann kein zweites Mal einnetzen.

54. Minute: Nach schönem Pass von Bakery Jatta taucht Pierre-Michel Lasogga erneut vor Jesper Hansen auf, doch der FCM-Keeper kann den Kopfball des HSV-Stürmers entschärfen.

52. Minute: Auf der anderen Seite rettet Erik Sviatchenko in höchster Not gegen den einschussbereiten Pierre-Michel Lasogga.

47. Minute: George ist fast alleine, aber Gideon Jung kann den Torschützen Mayron George nur per Foul stoppen. Der folgende Freistoß landet bei Erik Sviatchenko, dessen Kopfball jedoch keine Gefahr ist für Julian Pollersbeck.

46. Minute: Anpfiff zweites Drittel. Bei Midtjylland ersetzt Babajide David den spielfreudigen Gustav Wikheim.

45. Minute: Gustav Wikheim bricht noch einmal durch, schießt in Bedrängnis aber vorbei. Danach ist das erste Drittel zu Ende.

43. Minute: TOOOOOR für den HSV – 2:1! Jetzt läuft die Tormaschinerie: Diesmal trifft Khaled Narey nach Balleroberung und schöner Einzelleistung. Dabei nutzt er die Verunsicherung der FCM-Defensive nach einem Wechsel, bleibt alleine vor dem Tor ganz cool und schießt wuchtig ein.

41. Minute: Midtjylland kombiniert sich über Gustav Wikheim und Mads Døhr Thychosen vor das HSV-Tor, doch am Ende kann Mayron George den Ball nicht erreichen.

35. Minute: TOOOOOR für den HSV – 1:1! Und im Gegenzug kommt Hamburg zum Ausgleich durch Bakery Jatta. Der gerade erst bis 2024 an den HSV gebundene Gambier trifft nach Vorlage von Gotoku Sakai in die kurze Ecke.

34. Minute: Der HSV hat zwar mehr vom Spiel, doch die Dänen kommen erneut gefährlich vors Tor. Gustav Wikheim kann bei einem Konter aber gerade noch am Einschuss gehindert werden. Bei der anschließenden Ecke rettet Julian Pollersbeck gegen Erik Sviatchenko.

27. Minute: Nach einem feinen Solo von Mads Døhr Thychosen ist Julian Pollersbeck allerdings auf dem Posten. Der HSV-Torhüter kann den Versuch des defensiven Mittelfeldspielers zur Ecke abwehren.

20. Minute: Tor für Midtjylland – 0:1! Mayron George bringt die Gäste per Kopf in Führung. Vorausgegangen war eine Balleroberung durch den ehemaligen Fürther Tim Sparv sowie eine Flanke von Evander Ferreira.

18. Minute: Nach einem weiteren Standard verfehlt Pierre-Michel Lasogga das dänische Tor um etwa einen Meter.

14. Minute: Die Intensität hat zugenommen. Der in den weißen Heimtrikots gekleidete HSV hat inzwischen einige Freistöße herausgeholt.

11. Minute: Der HSV holt die erste Ecke des Spiels heraus, die jedoch nichts einbringt. Zuvor war Pollersbeck einmal bei einem dänischen Angriff auf dem Posten.

Vor dem Spiel:

In Abwesenheit des nach seinem Faszienriss im Oberschenkel noch immer nicht einsatzfähigen Kapitäns Aaron Hunt wagt Hannes Wolf auf der Spielmacher-Position gegen Midtjylland ein Experiment: Dort soll sich heute Tatsuyo Ito beweisen und sich so für einen Einsatz gegen Sandhausen empfehlen. Ito hatte im Trainingslager für Lichtblicke gesorgt – in den Testspielen gegen St. Gallen (0:3) und Lugano (1:0) aber jeweils auf den Flügeln.

In der Innenverteidigung läuft Gideon Jung neben Rick van Drongelen auf. Damit verdrängt Rückkehrer Jung David Bates. Im Sturm spielt Pierre-Michel Lasogga, auf der sechs Orel Mangala. Die Außen sind mit Khaled Narey (rechts) sowie Bakery Jatta (links) besetzt. Nach 70 Minuten und damit gut der Hälfte der insgesamt 135-minütigen Spielzeit soll durchgewechselt werden.