HSV-Splitter

Das "Opfer" für Emir Spahic steht schon jetzt fest

Augsburg-Schiedsrichter als doppelt schlechtes Omen? Gerüchte um Bruchhagen, Kühne und Mallorca. Kerber verscherzt es sich.

Gisdol streicht Götz für Spahic

Nach dem ersten Saisonsieg will der HSV am Sonnabend gegen Augsburg (15.30 Uhr, im Liveticker auf abendblatt.de) jetzt auch endlich seinen ersten Heimsieg feiern. Die Schwaben aus Bayern nehmen mit 14 Punkten Platz zwölf ein, der HSV ist mit sieben Zählern Tabellenvorletzter.

"Seit ein paar Wochen hat sich Tag für Tag etwas verändert. Es wächst etwas heran“, sagt Trainer Markus Gisdol. Sein Team hat in den vergangenen drei Spielen fünf Punkte erobert. Die erfahrenen Emir Spahic und Albin Ekdal stehen für die Defensive wieder zur Verfügung.

Ob Gisdol seine erfolgreiche Formation verändern wird, ist aber ungewiss. Was seit Freitagabend aber klar ist: Für Spahic muss Ashton Götz weichen, der beim Sieg in Darmstadt (2:0) noch zum Kader gehörte. Ansonsten vertraut Gisdol auf dieselben Profis wie in den vergangenen drei Spielen.

Porath fehlt nur kurzfristig

Nicht im 18er Kader steht damit auch Finn Porath. Der Mittelfeldspieler hatte nach seinem Schockerlebnis vom Mittwoch allerdings Glück, denn im Trainingszweikampf mit Johan Djourou hat sich der 20-Jährige lediglich eine Knieprellung zugegzogen. Damit fehlt Portah dem HSV nur kurzfristig.

Schiri als schlechtes Omen?

Die Partie gegen Augsburg leitet Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin). Es wird erst das fünfte HSV-Spiel des 32-jährigen Studenten sein, der die Rothosen zuletzt beim 1:0-Auswärtssieg in Hoffenheim in der vergangenen Saison pfiff. Zur Erinnerung: Danach musste Gisdol bei den Kraichgauern gehen. Die einzige Niederlage unter Siebert kassierte der HSV übrigens vor fast genau drei Jahren: Am 7. Dezember 2013 setzte es zu Hause ein 0:1 gegen – ja, genau, den FC Augsburg...

HSV-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Augsburg
Video: abendblatt.tv

Kerber tippt HSV-unfreundlich

Als ob die 0:1-Historie unter Schiri Siebert nicht schon genügen würde: Auch für Angelique Kerber riecht es morgen nach dem diesem Ergebnis im Volkspark. Zumindest ließ die Führende der Tennis-Weltrangliste bei den Spieltags-Tipps des SID beim Duell HSV gegen Augsburg ein 0:1 eintragen.

Abstiegskonkurrent Werder traut die gebürtige Bremerin dagegen bei der Hertha ebenso einen Punktgewinn zu wie Ingolstadt gegen Leipzig. Wenn sich da mal nicht jemand die gerade erst durch ein Showmatch in Winterhude gesammelten Hamburger Sympathien verspielt...

Flog Bruchhagen zu Kühne nach Mallorca?

Dietmar Beiersdorfer muss offenbar weiter um seinen Job bangen. Die "Mopo" berichtete am Freitag, dass es bereits ein Geheimtreffen zwischen Investor Klaus-Michael Kühne und Heribert Bruchhagen auf Mallorca gegeben haben soll. Dies dementierte jedoch Aufsichtsrats-Chef Karl Gernandt. "Ich äußere mich grundsätzlich nicht zu Personalien, aber diese Information ist völlig falsch", sagte Gernandt der Zeitung.

Bruchhagen gilt als Wunschkandidat des Aufsichtsrats als Beiersdorfer-Nachfolger. Aber auch der 68-Jährige wollte die Berichte bei "Sky" nicht kommentieren: "Ich werde mich zu diesem Thema nicht äußern." Schon von 1992 bis 1995 war er als Manager in Hamburg tätig.

Augsburg-PK vor dem HSV-Spiel: