HSV-Splitter

Clébers Knie macht Sorgen - HSV testet Trackingsystem

Cléber jubelt nach seinem ersten Bundesligator

Cléber jubelt nach seinem ersten Bundesligator

Foto: Witters

Der HSV testet am Gründonnerstag bei Holstein Kiel. Der Brasilianer Cléber fehlte bei Vormittagstraining.

Cléber fehlt

Hamburg. Vor dem Testspiel bei Holstein Kiel am Gründonnerstag (18.30 Uhr) trainierte der HSV am Vormittag eine knappe Stunde an der heimischen Arena. Sorgen machte Abwehrspieler Cléber, der aufgrund von Knieproblemen in der Kabine blieb und nur individuell im Kraftraum arbeitete. Ob er am Nachmittag (15.45 Uhr) mit in den hohen Norden reist, ist noch offen. Auch Aaron Hunt fehlte aufgrund seiner Muskelbeschwerden weiterhin.

Neues Funksystem im Test

Der HSV geht neue Wege in der Datenerfassung: Am Mittwoch testete der Club im Training erstmals ein funkgesteuertes Trackingsystem, mit dem die Bewegungen der Profis exakter als bei GPS-gesteuerten Systemen aufgezeichnet werden. Die Spieler tragen dünne Spezialwesten, zudem wurden an jeder Spielfeldecke Funkmasten aufgestellt. Sollte sich der HSv für das System entscheiden, würden die Signalempfänger fest an den Flutlichtmasten installiert. Bisher ist der FC Augsburg der einzige Club, der diese Technik verwendet.