Hamburger SV

Die Diekmeiers haben ihr drittes "D"-Kind

Im Februar posierte Dana Diekmeier mit Dennis noch hochschwanger in einem Hamburger Fitnessstudio

Im Februar posierte Dana Diekmeier mit Dennis noch hochschwanger in einem Hamburger Fitnessstudio

Foto: Imago/Future Image

Dennis und Dana Diekmeier freuen sich über die Geburt einer Tochter und posten ein Oben-ohne-Bild. Spielt der HSV-Papa in Leverkusen?

Da ist das Kind! Dennis, Dana, Delani und Dion Diekmeier freuen sich über das nächste "D" in ihrer Familie. Die Frau des HSV-Fußballprofis brachte am frühen Freitagabend die gesunde Tochter Dalina zur Welt. "Wir freuen uns sehr, dich endlich bei uns zu haben und lieben dich sehr", schrieben die Eltern zu einem Foto auf Instagram.

Die Geburt verlief äußert aufregend, Diekmeier wurde kurz vor dem Training am Volksparkstadion in die Klinik nach Henstedt-Ulzburg zitiert. Da hatte das Paar schon einen Fehlalarm hinter sich. Bei der zweiten Visite im Krankenhaus hatten Danas Wehen dann endlich die erwünschten Folgen.

Spielt Papa Diekmeier in Leverkusen?

Trotz des anstrengenden Geburts-Tags wird Diekmeier dennoch mit dem HSV nach Leverkusen reisen. In diversen Vorausblicken auf die Mannschaftsaufstellungen für das Spiel gegen Bayer am Sonntag (15.30 Uhr, im Liveticker auf abendblatt.de) wurde Diekmeier zwar unter Verweis auf seine Vaterschaft nicht im Hamburger Kader geführt. Doch am Sonnabend teilte der HSV mit, dass der Außenverteidiger zur Reisegruppe ins Rheinland gehört.

Diekmeier will dem Papa-Stress also trotzen - zumal ihm nach zuletzt zwei Kurzeinsätzen sogar wieder eine Rückkehr in die Startelf winkt. Dann nämlich, wenn Gotoku Sakai doch nicht mehr rechtzeitig fit werden sollte. Der japanische Außenverteidiger plagte sich in den vergangenen Tagen mit einer fiebrigen Erkältung, reist aber ebenso mit nach Leverkusen wie Aaron Hunt und Gideon Jung.

Familienplanung ist abgeschlossen

Sollte Sakai dennoch wieder den Vorzug vor Diekmeier erhalten, kann sich der 26-jährige Vollblutvater mit dem Anblick seines neuen Lieblings trösten. Ob die Kinderschar noch größer wird, schließt der Verteidiger vorerst aus.

"Eigentlich ist die Familienplanung erst mal beendet", hatte Diekmeier in einem Abendblatt-Interview Ende letzten Jahres gesagt - und dies hier: "Das haben wir allerdings auch schon nach dem zweiten Kind gesagt." Wir hätten da noch ein paar Namensvorschläge in D"...