Telekom-Cup

HSV schlägt Augsburg im Finale mit 2:1

Beim Telekom-Cup treffen Hamburg, Gladbach, München und Augsburg aufeinander. Abendblatt.de tickert beide HSV-Spiele live für Sie.

Erstmals an einem Tag, zum zweiten Mal im Borussia-Park und weiterhin als Blitzturnier über 45 Minuten findet der Telekom Cup als erstes Vorbereitungsturnier statt. Auch der HSV ist mit dabei und trifft gleich im ersten Spiel des Tages über 45 Minuten (bei einem Unentschieden gibt es direkt Elfmeterschießen) auf Gastgeber Borussia Mönchengladbach (ab 15 Uhr/Sat 1). Im zweiten Spiel stehen sich Bayern München und der FC Augsburg gegenüber (16.15 Uhr). Die Partie um Platz drei findet anschließend ab 17.30 Uhr statt, das Finale wird um 18.45 Uhr angepfiffen. Im Anschluss daran werden Dieter Matz und Marcus Scholz den Auftritt der Rothosen gewohnt in ihrer Sendung "Matz ab" analysieren.

Abendblatt.de hält Sie über die Auftritte des HSV im Liveticker auf dem Laufenden.

Telekom Cup Finale: Hamburger SV – FC Augsburg 2:1

Ende in Mönchengladbach! Der HSV holt dank eines 2:1-Siegs gegen Augsburg den Telekom Cup!!!

45. Minute: Noch immer bleibt der Schlusspfiff aus.

44. Minute: Nur noch wenige Sekunden! Holt der HSV den Sieg?

41. Minute: Nur noch 2:1! Nach Patzer von Arslan verkürzt Matavz aus Augsburger Sicht. das kann noch mal spannend werden ...

38. Minute: Frisch eingewechselt muss Mölders auch gleich behandelt werden. Er kann aber weiterspielen.

36. Minute: Weinzierl setzt jetzt alles auf eine Karte und bringt in Mölders (kommt für Baier) einen weitren Stoßstürmer.

33. Minute: 2:0 für den HSV! Nach einer Ecke von rechts köpft Jung Framberger auf den Kopf, von wo der Ball ins Tor prallt.

32. Minute: Durch die vielen Wechsel hat der Spielfluss etwas gelitten. Die Luft scheint irgendwie raus ...

30. Minute: Auch der HSV tauscht noch mal. Für Holtby kommt Feka.

27. Minute: Dreifachwechsel bei Augsburg: Kurz kommt fürBbaba, Ji ersetzt Altintop und Framberger spielt anstatt Kohr.

23. Minute: Fast das 2:0 für Hamburg! Aber nur fast. Gouaida kommt nach Ablage von links ganz frei in der Strafraummitte zum Abschluss. Augsburgs Torhüter Hitz muss sich da ganz lang machen, um den Ball am Tor vorbei zu lenken ...

22. Minute: Werner mit guter Möglichkeit zum Ausgleich. Blitzschnell stößt er in den Strafraum, sein Schuss streift aber nur das Außennetz.

21. Minute: Wechsel beim HSV. Für Steinmann kommt Arslan.

19. Minute: Der HSV kann dank der frühen Führung auf Konter lauern. Darauf beschränkt sich das Team von Bruno Labbadia derzeit auch.

16. Minute: HSV-Keeper Mickel wird im Strafraum von Hong weggedrückt, der Referee lässt weiterspielen. Eine Chance ergibt sich für Augsburg aber nicht.

15. Minute: Augsburg erhöht den Druck und kommt gleich zu einem schönen Angriff - auch weil Neuzugang Sakai beim Zurücklaufen zu Boden geht. Doch Augsburg will es zu schön machen im HSV-Strafraum - Chance vorbei.

14. Minute: Holtby knöpft Altintop den Ball an der Mittellinie ab, bleibt dann aber hängen.

10. Minute: Der HSV tritt bislang sehr souverän auf. Folgt auf die Relegation etwa der erste "Titel" der Saison? Noch sind hier aber weit mehr als 30 Minuten zu spielen.

6. Minute: Augsburgs Werner flankt einen Freistoß in den HSV-Strafraum, den Callsen-Bracker nur knapp über die Latte köpft. Puh, das war knapp.

2. Minute: 1:0 für den HSV! Gouaida bringt die Rothosen nach Zuspiel Olic in Front. Was für ein Start!

Anpfiff! Das Finale läuft.

18.48 Uhr: Mit leichter Verspätung begeben sich die beiden Teams aufs Spielfeld. Gleich geht es los ...

18.44 Uhr: Im Finale hatte man eigentlich mit München und Mönchengladbach gerechnet. Doch sowohl der deutsche Rekordmeister als auch der Gastgeber mussten sich in ihren Halbfinals geschlagen geben.

18.42 Uhr: In wenigen Minuten tragen der HSV und der FC Augsburg in Mönchengladbach das Finale des diesjährigen Telekom-Cups aus. Wir tickern die Partie live.

Spiel um Platz drei: Bayern München – Mönchengladbach 3:4 n.E.

Bayern München ist nach der überraschenden Pleite gegen den FC Augsburg enttäuschender Vierter beim Telekom Cup geworden. Der Cup-Titelverteidiger ließ dem 1:2 im Halbfinale ein 3:4 im Elfmeterschießen nach 45 torlosen Minuten im Spiel um Platz drei gegen die gastgebende Borussia folgen.

Nach einer erneut nicht überzeugenden Leistung der Bayern ging es ins Elfmeterschießen, bei dem sich Gladbachs Torhüter Christofer Heimeroth durch zwei Paraden auszeichnete. Nach regulärer Spielzeit hatte es 0:0 gestanden. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Gojko Kacar.

2. Halbfinale: Bayern München – FC Augsburg 1:2

Fußball-Rekordmeister Bayern München hat sich eine überraschende Pleite geleistet. Im ersten Spiel nach dem Abgang von Nationalmannschafts-Kapitän Bastian Schweinsteiger verlor der Titelverteidiger beim Telekom Cup im Mönchengladbacher Borussia-Park gegen den FC Augsburg nach 45 Minuten Spielzeit das zweite Halbfinale mit 1:2.

Thiago (7.) brachte das Team von Trainer Pep Guardiola nach schöner Vorarbeit von 30-Millionen-Euro-Neuzugang Douglas Costa in Führung, doch Alexander Esswein (29.) und Jeong-Ho Hong (35.) drehten die Partie, in der die Bayern mehrere hochkarätige Chancen ungenutzt ließen.

1. Halbfinale: Mönchengladbach – Hamburger SV 4:5 n.E.

Kacar läuft an ... und verwandelt sicher ins linke obere Eck! Hamburg hat damit das Finale des Telekom-Cups erreicht!

Adler hält Gladbachs sechsten Elfer - jetzt kann es Kacar für den HSV richten!!!

Sippel hält Clebers Strafstoß!! Weiter geht's ...

Cleber kann das Finale klarmachen, wenn er trifft!

Djourou mit der Chance auf 4:3 - und er machts. Keine Chance für Sippel.

Ritter scheitert, Steinmann dafür eiskalt: der HSV führt nach drei Schützen.

Holtby und Lasogga verwandeln sicher, auch wenn Sippel jeweils die Ecke ahnt. 2:2.

Abpfiff in Gladbach! Es geht direkt mit dem Elfmeterschießen weiter.

45. Minute: Die reguläre Spielzeit ist fast um.

44. Minute: Hamburg kommt noch mal. Doch Diekmeiers Pass in die Mitte findet keinen Abnehmer - Chance vertan.

42. Minute: Noch etwas mehr als drei Minuten sind zu spielen. Gladbach ist dem 1:0 deutlich näher als der HSV. Trotzdem bringt hier wohl das Elfmeterschießen die Entscheidung ...

40. Minute: Nächste Riesenchance für Gladbach - doch Traoré trifft nur das Außennetz. Die Hausherren jetzt klar besser in der Partie.

38. Minute: Glück für den HSV! Traoré und Raffael mit schönem Zusammenspiel im HSV-Strafraum. Nur weil Traoré wegrutscht, bleibt es beim Remis.

36. Minute: Sippel steht da viel zu weit vor seinem Kasten, was Lasogga sofort sieht. Sein Schuss geht allerdings deutlich über das Tor - weiter 0:0.

35. Minute: Da wäre Traoré fast durchgewesen, Kacar geht aber dazwischen und sieht für sein Einsteigen Gelb.

34. Minute: Kacar hat sich in einem Zweikampf offenbar leicht wehgetan. Er wird an der Seitenlinie am rechten Knie behandelt, kann aber schnell zurück aufs Feld.

31. Minute: Müller wagt einen Distanzschuss, trifft den Ball aber nicht optimal. Keine Gefahr für Sippel, der von Kaiserslautern nach Gladbach kam.

30. Minute: Hahn kommt mit vollem Tempo über rechts, doch die HSV-Defensive passt auf.

28. Minute: Ilicevic mit dem Foul an Jantschke. Die Kampfmoral stimmt, einzig zwingende Chancen hat sich der HSV noch nicht erspielt.

27. Minute: Adler ist schneller als Schulz am Ball und kann im letzten Moment per Fuß klären.

25. Minute: Beiden Mannschaften merkt man an, dass sie noch voll in der Vorbereitung stecken. Die Passgenauigkeit lässt bisweilen jedenfalls zum Wünschen übrig - auf beiden Seiten.

23. Minute: Adler prallt beim Versuch die Ecke zu klären offenbar auf seine rechte Schulter. Er kann aber weitermachen.

22. Minute: So langsam erhöhen die Gastgeber Druck und Tempo. Konsequenz: die nächste Ecke gegen den HSV.

21. Minute: Nach einer ungefährlichen Ecke Holtbys geht es plötzlich ganz schnell Richtung HSV-Tor. Müller bleibt da nur das taktische Foul an Hahn.

18. Minute: Müller kommt über rechts, doch der Ball hat bei seiner Flanke in die Mitte bereits die Torauslinie überschritten. Abstoß.

16. Minute: Traoré mit schöner Flanke in den Strafraum direkt auf den Kopf von Hahn. Dessen Kopfball kann Adler nur noch wegfausten. Die bislang beste Chance der Fohlen auf die Führung.

14. Minute: Ecke für Gladbach.

11. Minute: Ein zweiter Ball ist im Spiel - kurze Unterbrechung.

8. Minute: Den Hausherren fehlen heute eine ganze Reihe an Stammkräften. Kann der HSV diese Chance nutzen? Bislang gab es noch keine richtigen Highlights für die Zuschauer.

8. Minute: Gladbachs Hahn versucht es aus der Distanz, kann Adler damit aber nicht prüfen.

6. Minute: Lasogga mit dem nächsten Versuch. Er zieht von der Strafraumlinie ab, der Ball aber geht knapp rechts vorbei.

5. Minute: Der junge Matti Steinmann mit der ersten Chance für die Hamburger. Wirkliche Gefahr bedeutet sein Schuss aber nicht.

4. Minute: Foul an Ilicevic - Freistoß für den HSV.

2. Minute: Der HSV spielt von links nach rechts. Momentan tasten sich die Teams erst einmal ab.

Anpfiff im Borussia Park!!!

14.59 Uhr: Die beiden Teams stehen bereits auf dem Platz. HSV-Trainer Labbadia geht angesichts des Trainingslagers davon aus, dass es seinem Team "etwas an Spritzigkeit fehlen wird. Trotzdem wollen wir viel aus dem Turnier mitnehmen".

14.50 Uhr: Die Spiellänge aller Partien beträgt heute übrigens 45 Minuten. Steht danach kein Sieger fest, geht es gleich mit Elfmeterschießen weiter.

14.44 Uhr. In den letzten Testspielen konnte der HSV überzeugen - allerdings ging es da auch nur gegen unterklassige Schweizer Teams. Gegen den Club Chur 97 reichte es am vergangenen Mittwoch zu einem 6:0-Sieg. Am Sonntag zuvor gelang sogar ein 13:1 gegen US Schluein Ilanz.

14.35 Uhr: In gut 25 Minuten stehen sich beim Auftakt zum Telekom-Cup Gastgeber Borussia Mönchengladbach und der HSV gegenüber. Die Spannung steigt.

Vor dem Turnier: Es ist ein sehr gut besetzter Aufgalopp im Borussia-Park: Gleich drei Europapokalstarter geben sich beim traditionellen Vorbereitungsturnier am Sonntag (ab 15.00 Uhr) auf die neue Saison der Fußball-Bundesliga ein Stelldichein. Für den deutschen Meister Bayern München ist es gar der erste Auftritt nach dem Trainingsbeginn. Gastgeber Mönchengladbach sowie der FC Augsburg und der Hamburger SV haben die ersten Testspiele schon absolviert.

Der HSV reiste amSonnabend direkt aus dem Trainingslager in Laax im Schweizer Kanton Graubünden nach Mönchengladbach. Nach den intensiven Trainingstagen dürfte die Beine also noch etwas schwer sein.

Beim ersten wirklichen Härtetest im Vorfeld der anstehenden Bundesliga-Saison muss Trainer Bruno Labbadia in Emir Spahic (noch bis Montag gesperrt) und Batuhan Altintas auf gleich zwei Neuzugänge verzichten. Zudemsteht Valon Berahmi nach seinem Wechsel zum FC Watford nicht mehr zur Verfügung.

(HA mit dpa/sid)