Mittelfeldspieler

Ghazal berichtet von Wechsel, doch der HSV weiß von nichts

Aly Ghazal (r.) würde gerne zum HSV wechseln

Aly Ghazal (r.) würde gerne zum HSV wechseln

Foto: picture alliance / dpa

Kommt er oder kommt er nicht? Aly Ghazal berichtet von einem offiziellen Angebot, doch damit überrascht er offenbar auch den HSV.

Hamburg. Verwirrung um einen angeblichen Neuzugang des HSV : Während Mittelfeldspieler Aly Ghazal von CD Nacional Funchal in mehreren ausländischen Medien von einem offiziellen Angebot des Dinos, zu dem er auch gerne wechseln würde, berichtet, weiß beim HSV niemand etwas davon.

Die Hamburger hätten Ghazal die komplette Rückrunde beobachtet und seien angeblich sogar bereit, die kolportierte Ablöse von 2,5 Millionen Euro an den portugiesischen Erstligisten zu zahlen, plauderte der 23-Jährige aus. Eine Summe, die Champions-League-Teilnehmer Sporting Lissabon, die ebenfalls Interesse am schlaksigen Sechser bekundeten, zu hoch sei.

Der HSV dementierte diese Meldung prompt. Sportchef Peter Knäbel bestätigte zwar, Ghazal bereits im Winter kontaktiert zu haben, allerdings habe man sich am Ende für den preislich günstigeren Marcelo Díaz entschieden. Das Warten auf den ersten nennenswerten Neuzugang nach dem türkischen Stürmertalent Batuhan Altıntaş geht also weiter. In den kommenden Tagen soll allerdings eine Entscheidung im Poker um Michael Gregoritsch (21) fallen.

(wal)