Abstiegskampf

HSV schlägt Schalke – und steht in der Relegation

Der HSV gewinnt gegen Schalke und überholt Freiburg in der Tabelle. Auch Paderborn steigt ab. Gleich folgt „Matz ab live“.

HSV - Schalke 2:0 (0:0)

17.22 Uhr: Schluss in Hannover! 96 schlägt Freiburg 2:1. Der Sportclub und Paderborn steigen damit ab - und der HSV hat als Tabellen-16. noch zwei Relegationsspiele um den Klassenverbleib. Die Spiele gegen den Dritten der Zweiten Liga, der am morgigen Sonntag ermittelt wird, finden am kommenden Donnerstag (28. Mai) und den darauf folgenden Montag (1. Juni) statt. Der HSV genießt dabei zunächst Heimrecht. Auch diese Spiele können Sie im Liveticker bei abendblatt.de verfolgen.

17.19 Uhr: Stuttgart gewinnt 2:1 in Paderborn! Und Freiburg erzielt den Anschlusstreffer in Hannover. Damit muss der HSV weiter zittern.

90. Minute: Schlusspfiff! Schiri Welz pfeift pünktlich ab. Hannover führt nach wie vor 2:0 gegen Freiburg, gebannt geht nun der Blick nach Paderborn, wo der Aufsteiger gegen Stuttgart auf den Ausgleich drängt.

88. Minute: Rudnevs wird im Strafraum frei gespielt, scheitert aber am Außennetz. In der Nordtribüne hatten die Fans schon den Torschrei auf den Lippen.

88. Minute: Unter tosendem Applaus der Zuschauer verlässt Ivica Olic den Platz. Der Torschütze zum 1:0 wird durch Jiracek ersetzt.

85. Minute: Hannover führt 2:0 gegen Freiburg! Die Relegation ist damit so gut wie sicher. Gelingt Paderborn noch der Ausgleich gegen Stuttgart, wäre sogar der direkte Klassenerhalt geschafft.

83. Minute: Was für ein Bock von Rajkovic! Der Rückpass des Serben auf Adler ist viel zu kurz geraten. Choupo-Moting nimmt den Ball auf, doch anstelle auf den völlig frei stehenden Huntelaar abzulegen, vertändelt der Ex-HSV-Profi im Eins-gegen-Eins-Duell gegen Adler.

82. Minute: Für die Schlussminuten bringt Labbadia Diekmeier für Westermann.

79. Minute: Der HSV sorgt für Entlastung über Rudnevs. Der Lette fackelt nicht lange und zieht direkt ab. Sein Schuss wird noch abgefälscht, aber Fährmann pariert.

77. Minute: Schalke hat sich kurz vor Schluss offenbar doch entschieden, etwas für die Offensive zu veranstalten. Choupo-Motings harmloser Versuch kullert aber am Tor vorbei.

73. Minute: Letzter Wechsel bei Schalke: Di Matteo bringt Choupo-Moting für Meyer.

72. Minute: Bitter für den HSV! Stuttgart erzielt das 2:1 gegen Paderborn. Damit rutscht der HSV auf den Relegationsplatz ab. Doch viel wichtiger: Gelingt Freiburg der Ausgleich in Hannover, wäre der HSV abgestiegen.

69. Minute: Der HSV hat mit 62 Prozent nach wie vor fast zwei Drittel Ballbesitz. Von Schalke kommt herzlich wenig. Dem HSV und seinen Anhängern kann es recht sein.

66. Minute: Höger begeht ein taktisches Foul an Ilicevic und holt sich dafür die Gelbe Karte ab.

63. Minute: Bei Schalke kommt Goretzka für Neustädter. Ob es an dem verlorenen Zweikampf beim Gegentor gegen Rajkovic lag?

60. Minute: Es war übrigens das erst zweite Bundesligator überhaupt von Rajkovic.

59. Minute: Jetzt stehen wirklich alle Kopf im Stadion. Auch Labbadia legte einen kleinen Turbo-Sprint auf den Platz hin. Doch nach wie vor ist das Schicksal des HSV von den Ergebnissen der Konkurrenz abhängig. Hannover führt nach wie vor 1:0 gegen Freiburg, bei Paderborn gegen Stuttgart steht es 1:1.

58. Minute: TOOOOOOOOOOOR für den HSV! Rajkovic erhöht auf 2:0! Schöner Freistoß von Holtby aus dem rechten Halbfeld an den Fünfmeterraum. Dort setzt sich Rajkovic energisch im Luftkampf gegen Neustädter durch und köpft ins kurze Eck ein.

57. Minute: Schalke-Trainer Di Matteo reagiert auf den Rückstand und bringt Draxler für Sané.

55. Minute: Der HSV macht genau das Richtige und spielt weiterhin nach vorne. Schalke wird phasenweise tief in die eigene Hälfte gedrängt und ist somit weit weg vom Ausgleich.

53. Minute: Die Stimmung im Stadion ist atemberaubend. Die Arena explodiert förmlich. Doch noch ist weit mehr als eine halbe Stunde zu spielen.

52. Minute: Der HSV legt nach und kontert über Rudnevs, doch der Pass des Letten auf Ilicevic ist zu ungenau und Schalke kann klären.

50. Minute: Der Treffer würde aktuell Platz 15 bedeuten. Das wäre die direkte Rettung. Unfassbar!

49. Minute: TOOOOOOR für den HSV! Olic erzielt das so wichtige 1:0! Ilicevic schlägt eine eigentlich völlig verunglückte Ecke in den Strafraum. Djourou verlängert mit dem Hinterteil auf Olic, der nicht lange fackelt und ins lange Eck vollstreckt.

46. Minute: Die erste Szene der zweiten Hälfte gehört den Schalkern. Huntelaar lässt Westermann aussteigen und zieht ab. Adler ist rechtzeitig unten und pariert. Doch der Keeper hat sich dabei offenbar leicht verletzt. Es geht aber weiter für Adler, der nach dem Ausfall von Drobny nun wirklich nicht ausfallen darf.

46. Minute: Beide Teams kommen personell unverändert aus der Kabine.

46. Minute: Anstoß HSV - der Ball rollt wieder! Die Hamburger haben noch 45 Minuten für den Klassenerhalt.

Halbzeitanalyse: Mit einem 0:0 geht es in die Pause. Bliebe es dabei, wäre der HSV erstmals in seiner Vereinsgeschichte abgestiegen. Die Labbadia-Elf ist bemüht und hat viel Ballbesitz, agiert aber in der Offensive noch etwas glücklos. Besonders bitter wiegt der verletzungsbedingte Ausfall von Lasogga, denn sein Ersatz Rudnevs fällt überwiegend durch unglückliche Aktionen auf. Ein Beispiel: In der 30. Minute hatte der Lette die Führung auf dem Fuß, schoss aber sein Standbein an. Kurz vor der Pause wäre der HSV fast durch den Schuss von Huntelaar ins Hintertreffen geraten (42.). In den Parallelspielen der Abstiegskonkurrenten steht es 1:1 zwischen Paderborn und Stuttgart, Hannover führt indes 1:0 gegen Freiburg.

45. (+1) Minute: Halbzeit!

42. Minute: Glück für den HSV! Meyer lupft zu Huntelaar - Díaz pennt und hebt das Abseits auf - aber der "Hunter" trifft den Ball nicht richtig und verzieht aus sieben Metern.

41. Minute: Nach Ecke von Farfán kommt Friedrich an den Ball, aber Díaz klärt auf der Linie.

39. Minute: Gelb für Díaz nach Foul an Höger.

37. Minute: Stuttgart gleicht soeben gegen Paderborn aus. Für den HSV hat das aber keine Auswirkungen. Daran können Sie sich auch stets in der Blitztabelle vergewissern. Klicken Sie einfach auf das oben aufgeführte Banner.

34. Minute: Ein Freistoß aus dem Halbfeld von Díaz verkümmert im Nichts. Der HSV probiert viel, doch noch gelingt wenig.

30. Minute: Riesenchance zum 1:0 für den HSV! Holtby steckt mustergültig durch auf Westermann. Der Rechtsverteidiger hat das Auge für Rudnevs, der sich in der Mitte stark von Nastasic gelöst hat, doch Rudnevs bringt das Kunststück fertig, mit seinem vermeintlich starken Fuß sein Standbein anzuschießen. Der Ball trudelt knapp einen Meter am Tor vorbei.

27. Minute: Nun muss der Wechsel vollzogen werden. Für Lasogga kommt Rudnevs.

26. Minute: Jetzt gibt es Gelb für Kolasinac, der Holtby an der Eckfahne von hinten in die Beine springt. Der anschließende Freistoß von Holtby fliegt in die Arme von Fährmann.

25. Minute: Bitter für den HSV: Lasogga zeigt auf seine Schulter und deutet an, dass er ausgewechselt werden muss. Der Stürmer hat sich bei seinem Zusammenprall mit Nastasic offenbar doch ernsthafter verletzt.

24. Minute: Kolasicac steigt Kacar volle Suppe auf den Spann, kommt aber mit einer Ermahnung und somit ohne eine Karte davon.

22. Minute: Jetzt auch mal ein Konter der Gäste: Meyer hat das Auge für Höger, der Rajkovic aussteigen lässt, und mit seinem schwächeren Linken abzieht - kein Problem für Adler. Der HSV hat zwar viel Ballbesitz, doch ansatzweise gefährlich vors Tor kommen bisher nur die Schalker.

17. Minute: Erneut überzeugt Kacar durch eine starke Balleroberung im Mittelfeld und wieder zieht der Serbe im Anschluss sofort energisch Richtung gegnerisches Tor. Am Sechzehner angekommen, schickt Kacar Lasogga, der sauber von Nastasic abgeräumt wird, aber dabei unglücklich auf die Schulter fällt. Nach einer kurzen Behandlung am Spielfeldrand geht es aber weiter für den bulligen Stürmer.

15. Minute: Der HSV gewinnt 56 Prozent der Zweikämpfe und hat 66 Prozent Ballbesitz. Jetzt müssen nur noch die Torchancen und die Führung her.

13. Minute: Schöne Balleroberung von Kacar im Mittelfeld. Der Serbe treibt den Ball sofort nach vorne und bedient Olic, der im Dribbling allerdings nur zweiter Sieger bleibt.

10. Minute: Das geht zu einfach! Sané dribbelt sich durch die HSV-Defensive und legt ab für Höger, dessen Schuss aber zu unplatziert ist.

6. Minute: Lasogga behauptet den Ball an der Strafraumgrenze und schießt flach aufs kurze Eck. Fährmann ist rechtzeitig unten und pariert.

4. Minute: Gute Nachrichten aus den anderen Stadien für den HSV: Hannover führt gegen Freiburg und Paderborn liegt gegen Stuttgart vorne. Jetzt braucht der HSV nur ein Tor für die direkte Rettung.

2. Minute: Konter des HSV über Lasogga. Schöne Flanke ins Zentrum auf Kacar, der auf Holtby durchsteckt. Fährmann kommt aus seinem Tor, riskiert Kopf und Kragen und klärt vor Holtby, der ihn allerdings noch unsanft abräumt. Schiri Welz ermahnt Holtby, Fährmann schüttelt sich und steht wieder. Der Schalker Schlussmann kommt mit einem Veilchen davon.

1. Minute: Schalke spielt gleich mal mutig nach vorne und erarbeitet sich die erste Ecke des Spiels, die aber nichts einbringt.

1. Minute: Anstoß Schalke - der Ball rollt!

15.27 Uhr: Die Mannschaften betreten den Rasen. Gleich geht's los!

15.24 Uhr: Lotto King Karl singt „Hamburg, meine Perle“ – so oder so nicht zum letzten Mal. Sollte der HSV tatsächlich absteigen, will der Kultsänger sein Lied in der Zweiten Liga singen.

15.22 Uhr: Bruno Labbadia gibt seine Anspannung im Interview bei Sky offen zu. "Wir sind sehr angespannt, aber ich hoffe, dass wir die Anspannung in positive Energie ummünzen können." Bei der Ankunft des Mannschaftsbusses bildeten die Fans ein Spalier - für Labbadia ein "einzigartiger Moment, der für Gänsehaut gesorgt hat", so der Trainer: "Das war unglaublich positiv. Wir müssen heute gegen eine Mannschaft, die sehr gut Fußball spielen kann, vor allem geschlossen auftreten."

Für den Gelb-gesperrten van der Vaart bringt Labbadia den Chilenen Marcelo Díaz. "Er hat uns schon immer fußballerisch überzeugt und soll die spielerische Linie reinbringen." Labbadia wird während des Spiels nicht über die Spielstände in den anderen Stadien informiert. "Nein, wozu auch? Wir müssen unser Spiel ohnehin gewinnen."

15.17 Uhr: Als Schiedsrichter für die Partie gegen Schalke setzte die DFL den Bundesliga-erfahrenen Unparteiischen Tobias Welz an. Der 37-Jährige leitete insgesamt 14 Spiele mit HSV-Beteiligung. Gerade mal eines davon konnten die Hamburger gewinnen, sieben gingen verloren, sechs Mal endete die Partie unentschieden. Zweimal schickte Welz einen HSV-Spieler nach Platzverweis sogar vorzeitig zum Duschen (einmal Kacar und einmal Beister). Doch der einzige Sieg unter der Regie von Welz war ausgerechnet der letzte Heimsieg gegen Augsburg (3:2). Vielleicht ist die Ansetzung also doch ein gutes Omen für den HSV.

15.12 Uhr: Der Gelb-gesperrte Rafael van der Vaart äußert sich bei Sky über seine zehnte Gelbe Karte, die er sich letztes Wochenende in der Nachspielzeit beim 1:2 in Stuttgart abholte. "Das war dumm, aber ich bin auch nur ein Mensch und bin irgendwie nicht damit klargekommen, dass wir die Führung verspielt haben. Den Vorwurf, er habe sich die Gelbe Karte absichtlich abgeholt, weißt der Niederländer entschlossen zurück. "Natürlich nicht! Es tut weh, nicht dabei sein zu können", behauptet der Kapitän.

15.08 Uhr: Nach dem Spiel folgt wie gewohnt der HSV-Talk "Matz ab" mit Dieter Matz, Marcus "Scholle" Scholz und dem ehemaligen HSV-Profi und heutigen Trainer Stefan Böger im Livestream.

15.03 Uhr: Ein Abstieg des HSV wäre eine Katastrophe - nicht nur für den Verein und seine Anhänger, sondern auch für Kneipenwirt Mario Drifte, dem Wirt der HSV-Kult-Kneipe „UnabsteigBAR“ am Bahnhof Stellingen. "Wir würden den Namen wohl als erstes mit der Aufschrift "UnfassBAR" überkleben, da es kaum zu fassen ist, wie viele Fehler in diesem Verein gemacht wurden", sagt Drifte. Doch auf Dauer will der Wirt zu dem angestammten Namen zurückkehren. "Vielleicht erweitern wir den Namen um die Zeit der Stadionuhr, die die Bundesligazugehörigkeit anzeigt bzw. dann angezeigt hat." Also 51 Jahre, 272 Tage und etwa 20 Minuten. Die Namen „Absteige“, oder "AbsteigBAR" die ebenfalls kolportiert wurden, stehen nicht ernsthaft zur Debatte.

14.54 Uhr: Zwei direkte Duelle vierer Abstiegskandidaten am letzten Spieltag – dramatischer hätte die DFL den Bundesligaspielplan kaum gestalten können. Doch diese Konstellation sei „purer Zufall“, wie die Deutsche Fußball Liga auf Abendblatt-Anfrage mitteilte.

14.47 Uhr: Während des Spiels werden übrigens keine Zwischenergebnisse im Stadion eingeblendet. Bei uns hingegen schon. Klicken Sie einfach auf das Banner mit der Blitztabelle.

14.42 Uhr: Trainer Labbadia macht momentan noch eine letzte kurze Besprechung mit dem Team.

14.33 Uhr: Und so hält Schalke dagegen: Fährmann - Friedrich, Matip, Nastasic, Kolasinac - Neustädter, Höger - Farfan, Meyer, Sané - Huntelaar. Damit steht der am letzten Spieltag noch suspendierte Höger schon wieder in der Startelf. Choupo-Moting muss hingegen auf der Bank Platz nehmen.

14.22 Uhr: Soeben wurde die Aufstellung des HSV via Twitter bekannt gegeben. Und diese elf Spieler sollen den Klassenerhalt packen: Adler - Westermann, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek - Díaz, Kacar - Olic, Holtby, Ilicevic - Lasogga. Damit setzt Trainer Bruno Labbadia im Mittelfeld überraschend Díaz und Holtby für den Gelb-gesperrten van der Vaart und den verletzten Jansen auf. Auf geht's!

14.16 Uhr: Auch Felix Magath drückt natürlich seinem HSV im dramatischsten Abstiegsfinale aller Zeiten die Daumen. "Selbstverständlich bin ich mit meinen Gedanken an der Seite der HSV Fans, denen ich an dieser Stelle herzliche Grüße sende. Ich drücke unserem Verein fest die Daumen, wünsche einen positiven Ausgang für den Hamburger SV", postete Magath auf seiner Facebookseite.

14.11 Uhr: Die Spieler begehen den Platz und wirken dabei hoch konzentriert. Dabei wird auch der Rasen geprüft und entschieden, mit welchem Schuhwerk das Abstiegsendspiel angegangen werden soll. Jeder Profi hat seinen eigenen Schuhtick, Zoltan Stieber lässt beispielsweise vor jedem Spiel seine Schuhe mit Wasser volllaufen.

14.04 Uhr: Der Bus ist da! Vor der Osttribüne bilden die Anhänger für den ankommenden Mannschaftsbus ein Spalier. Tausende HSV-Fans skandieren: "Niemals 2. Liga!"

13.59 Uhr: In den sozialen Netzwerken gab es bereits einige hämische Veranstaltungs-Pläne für ein spektakuläres Ende der HSV-Uhr, die anzeigt, seit wann der HSV ohne einen einzigen Abstieg in der Bundesliga spielt. Für das "Worst-Case-Szenario", dass am Sonnabend gegen Schalke tatsächlich die letzte Stunde des Bundesliga-Dinos geschlagen haben wird, wird das Abschalten der Uhr ohne Augenzeugen stattfinden. Die Uhr würde auch nach Spielende wie gewohnt bis 23 Uhr weiterlaufen. Eine Stunde vor Mitternacht wird die Uhr jeden Tag in einen nächtlichen Ruhe-Modus geschaltet, um Energie zu sparen. Im Falle eines direkten Abstiegs am Sonnabend würde die Uhr aus diesem Ruhe-Modus schlichtweg nicht mehr erwachen und die Bundesliga-Zeit des HSV somit unter Ausschluss der Öffentlichkeit ablaufen.

13.48 Uhr: Abfahrt des HSV-Busses über die Fruchtallee bis ins Stadion.

13.43 Uhr: Erstmals seit sieben Jahren wird im Stadion des HSV kein Alkohol ausgeschenkt. Fans müssen heute mit alkoholfreiem Bier auskommen.

13.34 Uhr: Nach einem Aufruf der Supporters treffen sich die Fans am Stellinger Bahnhof, um gemeinsam durch den Volkspark zum Stadion zu pilgern. Das Stadion ist mit 57.000 Zuschauern natürlich ausverkauft.

13.25 Uhr: Labbadia bittet momentan im Mannschaftshotel Grand Elysée zur ausführlichen Taktikbesprechung.

13:12 Uhr: Am Hauptbahnhof kommt es zu ersten Unruhen. Die Polizei hat ihre Helme aufgesetzt und zeigt sich in Alarmbereitschaft, da es die ersten Auseinandersetzungen zwischen HSV-Fans und Schalker Anhängern gegeben hat.

13.05 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker bei abendblatt.de. 90 Minuten entscheiden darüber, ob der HSV als momentaner Tabellen-17. den Klassenerhalt doch noch schafft oder zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte den bitteren Gang in die zweite Liga antreten muss. Der Ticker hält Sie schon vorab mit allen wichtigen Infos rund um das letzte Saisonspiel gegen Schalke auf dem Laufenden.

Vor dem Spiel: Es ist das dramatischste Abstiegsfinale aller Zeiten - und mittendrin ist der HSV. Die Hamburger wollen den drohenden ersten Abstieg der Vereinsgeschichte auf der Zielgeraden noch abwenden, wenn der Bundesliga-Dino am letzten Spieltag den FC Schalke 04 (15.30 Uhr) empfängt. Doch nicht einmal ein Sieg würde den HSV definitiv retten, in einem Herzschlagfinale der Bundesliga ist er auch auf fremde Hilfe angewiesen. Aus diesem Grund liefert abendblatt.de und dieser Ticker eine permanente Blitztabelle mit den Live-Spielständen der anderen Abstiegskandidaten.

Verliert der HSV oder holt nur einen Punkt, ist er direkt abgestiegen. Im besten Fall ist dagegen sogar noch der 15. Platz, auf dem das Team von Trainer Bruno Labbadia sicher drinbliebe, möglich. Parallel fiebern die HSV-Fans mit, was in den Kellerduellen zwischen Hannover 96 und dem SC Freiburg sowie zwischen dem SC Paderborn und dem VfB Stuttgart passiert. Noch heißt es 90 Minuten hoffen, bangen und beten.

Das Schema

HSV: Adler - Westermann (82. Diekmeier), Djourou, Rajkovic, Ostrzolek - Kacar, Diaz - Olic (88. Jiracek), Ilicevic - Holtby, Lasogga (27. Rudnevs). - Trainer: Labbadia

Schalke: Fährmann - Friedrich, Matip, Nastasic, Kolasinac - Neustädter (62. Goretzka) - Farfan, Höger, Meyer (73. Choupo-Moting), Leroy Sane (57. Draxler) - Huntelaar. - Trainer: Di Matteo

Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)

Tore: 1:0 Olic (49.), 2:0 Rajkovic (58.)

Zuschauer: 57.000 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Diaz (2) - Kolasinac (2), Höger (11)

Ballbesitz: 53:47 %