Einzelkritik

HSV-Profis in Leverkusen maximal zweitligareif

HSV-Torwart Adler konnte einem bei seiner Rückkehr nach Leverkusen leid tun. Einige Spieler waren nicht mal mehr zweitligareif.

Adler: Konnte einem Leid tun. Der Rückkehrer hielt, was zu halten war. Aber mit dieser Abwehr sähe jeder Torhüter der Welt ganz schlecht aus.

Diekmeier: Grausam, Teil eins. Schien das Einmaleins des Fußballs für 90 Minuten vergessen zu haben. Zweitligareif.

Djourou: Grausam, Teil zwei. Das 0:1 legte der Schweizer indirekt vor, beim 0:2 und 0:3 hob er das Abseits auf. Und im Rest des Spiel? Nicht mal zweitligareif!

Westermann: Der deutlich bessere von zwei schlechten Innenverteidigern. Zu seiner Entschuldigung: Der Abwehrmann musste nicht nur gegen Leverkusens starke Offensive verteidigen, sondern er hatte obendrein auch mehr als genug mit seinen desolaten Nebenleuten zu tun. Trotzdem: Zweitligareif.

Ostrzolek : Hatte hinten große Probleme mit Bellarabi und setzte vorne so viele Akzente wie Dino Hermann. Zweitligareif.

+++ Hier geht’s zum Spielbericht +++

Behrami: Der Schweizer beschränkte sich – wie immer – einzig und alleine auf das Zerstören. Doch – anders als sonst – wollte noch nicht mal das gelingen. Zweitligareif.

Jiracek (bis 60.): Harmlos. Orientierungslos. Kraftlos. Hoffnungslos. Zweitligareif.

Díaz (ab 60.): Verkörpert in einer Mannschaft, bei der man auch den letzten Funken Hoffnung verliert, den allerletzten Funken Hoffnung.

Müller (bis 67.): Die einzige Konstante in Hamburgs Spiel. Der Ex-Mainzer lieferte auch in Leverkusen genau das ab, was er schon die ganze Saison ablieferte: nichts. Zweitligareif.

Lasogga (ab 67.): Man darf gespannt sein, ob der Oberschenkel der Nation so etwas Ähnliches wie 23 Minuten Bundesligafußball verkraftet hat. Eines ist klar: Die Erinnerung an einen fitten Lasogga ist das einzige, was Mut auf den Saisonschlussspurt macht.

Stieber (bis 45.): Irgendwann kam irgendwer mal irgendwo auf die Idee, dass der Ungar ein ganz passabler Spielgestalter sei. Irgendwer irrte. Zweitligareif.

Holtby (ab 46.): Sollte theoretisch für die Wende sorgen. Ganz praktisch gelang das kaum, obwohl er es zumindest versuchte.

Ilicevic: Auf extrem bescheidenem Niveau der beste Hamburger. Trotzdem: Maximal zweitligareif.

Olic: Es tut weh, das schreiben zu müssen. Aber der wenig kreative Transfer des früheren Wolfsburgers im Winter darf sieben Spieltage vor Saisonende guten Gewissens als Fehleinkauf bewertet werden. Auch der Kroate war nicht mal zweitligareif.