HSV

Diekmeier ist van Marwijks nächstes Sorgenkind

Der gerade erst genesene Rechtsverteidiger musste im Test gegen Queirat Almaty wegen Adduktorenproblemen ausgewechselt werden. Van der Vaarts sehen 3:0-Sieg auf der Tribüne.

Abu Dhabi. Wirklich zufrieden wirkte Bert van Marwijk am Dienstagabend um kurz vor 21.30 Uhr Ortszeit in Abu Dhabis Zayed Sport City nicht, als Schiedsrichter Abdullah Najee den 3:0-Sieg des HSV gegen Queirat Almaty besiegelte. Dabei störte den Hamburger Trainer weniger, dass seine ersatzgeschwächte Mannschaft gegen die bestenfalls drittklassigen Kasachen nicht vollends überzeugte, als vielmehr die erneute Verletzung von Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier: „Ich musste ihn mit Adduktorenproblemen zur Halbzeit rausnehmen. Aber ich hoffe, dass es diesmal nicht so schlimm ist“, sagte der Niederländer, der nach Maximilian Beisters Kreuzbandriss am Freitag zumindest keinen weiteren Schwerverletzten zu beklagen hatte.

Somit hatten lediglich drei der insgesamt 50 (!) Zuschauer echten Grund zur Freude, als nach knapp einer Stunde Rafael van der Vaart nach überlegter Vorarbeit Ivo Ilicevics zum zwischenzeitlichen 2:0 traf: Papa Ramon, Mama Lolita und Lebensgefährtin Sabia, die bereits am Freitag im Test gegen Vitesse Arnheim aus dem gemeinsamen Urlaub aus Dubai vorbeischauten, durften auf der Tribüne mitjubeln.

Bester Spieler der Partie war allerdings nicht van der Vaart Junior, sondern Beister-Ersatz Jacques Zoua, der gleich doppelt traf. Auffällig: Elf Tage vor dem Rückrundenauftakt gegen Schalke 04 ließ Trainer van Marwijk erneut mit einem 4-2-4-System ohne echten Stürmer spielen. Torjäger Pierre-Michel Lasogga kam im Gegensatz zu Kerem Demirbay, der nach viermonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte, nicht zum Einsatz. Der 22 Jahre alte Angreifer soll seine Rückkehr bei der Rückrundengeneralprobe gegen den FC Basel am Sonnabend feiern.

HSV: Neuhaus – Diekmeier (ab 46. Lam), Sobiech, Mancienne, Jansen (ab 77. Rajkovic) – Badelj (ab 62. Rincon), Jiracek (ab 70. Demirbay) – Zoua, van der Vaart, Calhanoglu, Ilicevic. Tore: 1:0 Zoua (16.), 2:0 Van der Vaart (59.), 3:0 Zoua (69.).