Gründe, warum eine Sensation für den HSV möglich ist

1. Das Gesetz der Serie. Steaua Bukarest hat mal 106 Spiele in Folge nicht verloren, der moldawische Club FC Sheriff schaffte 63 Partien ohne Pleite, 62 waren es bei Celtic Glasgow, 58-mal blieb der AC Mailand ungeschlagen. Sie alle haben aber eines gemeinsam: Jede noch so lange Serie wurde irgendwann beendet. Das gilt natürlich auch für die aktuelle Siegesserie der Bayern, die 40 Spiele in der Bundesliga nicht mehr als Verlierer vom Platz gingen. Für den mutmaßlich chancenlosen HSV sollte das nur ein zusätzlicher Anreiz sein. Denn: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

2. Ein Wunder. Rational, das muss jeder HSV-Fan zugeben, spricht wenig bis gar nichts für eine Hamburger Sensation in München. Aber das Schöne am Fußball ist ja, dass er bisweilen zu so ganz und gar nicht rationalen Ereignissen führt. Was der HSV in München braucht, ist ganz einfach ein Wunder. Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Sogar Amateurvereine wie Weinheim, Vestenbergsgreuth oder Magdeburg konnten die Bayern schon mal bezwingen. Und an diesem Sonnabend schafft das der HSV. Warum? Warum nicht? Und kommen Sie nun bloß nicht mit neun noch so gut recherchierten Gründen, warum das unmöglich ist.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV