HSV

Son trifft doppelt gegen den großen Bruder

Heung Min und Heung Yun begegneten sich im Rahmen des Testspiels HSV gegen Halstenbek-Rellingen allerdings nur in den Katakomben der Imtech Arena.

Hamburg. Zum direkten Geschwistertreffen kam es erst nach dem Testspiel zwischen Halstenbek-Rellingen und dem HSV am Mittwochabend. In den Katakomben der Imtech Arena liefen sich Heung Min Son und sein älterer Bruder Heung Yun Son über den Weg, nachdem Rellingens Son die erste und Hamburgs Son die zweite Hälfte auf dem Trainingsplatz neben der Arena spielen durften. Aber auch ohne das direkte Bruderduell wurde den 300 Zuschauern zumindest ein bisschen Spektakel geboten.

Nach Toren von Petr Jiracek (12.), Marcus Berg (19.) Son (64./79.), Dennis Aogo (81./FE) und Maximilian Beister (89.) gewann der Bundesligaclub letztendlich verdient mit 6:0. "Es war ein guter Test, auch wenn wir noch ein paar Tore mehr hätten schießen müssen", sagte HSV-Trainer Thorsten Fink, dessen Rellinger Kollege Thomas Bliemeister genauso auf eine HSV-Vergangenheit zurückblicken konnte wie dessen Co-Trainer Vahid Hashemian, Torhüter Claus Reitmaier und Rodolfo Cardosos Sohn Pablo.