Matz ab

Aogo denkt schon wieder an die Nationalmannschaft

Und schon war er raus. "Wenn ein Spieler wechseln sollte oder kurz davor steht, werde ich ihn nicht mehr nominieren", hatte HSV-Trainer Armin Veh bereits am Donnerstag angekündigt - und dies jetzt umgesetzt. Maxim Choupo-Moting wurde aus dem Kader für die Partie gegen Nürnberg gestrichen. "Das liegt allerdings daran, dass einfach zu viele Spieler gesund sind und sich der Trainer auf 18 Spieler beschränken musste", so Sportchef Bastian Reinhardt, der nicht vor Montag mit einer Entscheidung im Fall Choupo-Moting rechnet. Der 1. FC Köln und West Bromwich haben weiter Interesse an dem 21-jährigen Stürmer.

Die Personalie Paolo Guerrero ist entschieden. "Ich bleibe hier, was sonst", lautete seine Antwort auf die Frage, ob er dem Angebot des FC Fulham folgen wolle oder nicht. Nach seiner Wadenverletzung aus der Hinrunde rückt der Peruaner gegen Nürnberg ebenso wie Marcell Jansen und David Jarolim wieder in den Kader. Gestrichen wurden dafür neben Choupo-Moting auch Muhamed Besic und Tunay Torun. Und während Reinhardt weiter an einem Leihgeschäft Choupo-Motings - wobei auch ein Verkauf nicht ausgeschlossen ist - werkelt, dementierte Sportchef Reinhardt etwaige Wechselgerüchte um Jonathan Pitroipa, dem ein Angebot aus Wolfsburg vorliegen soll. Ebenso wie das Gerücht, der HSV wolle im Winter Abwehrmann Srdan Luchin (24) vom rumänischen Erstligaklub Politehnica Timisoara verpflichten. Der Rumäne sei ihm bekannt. "Er ist auch ein guter Spieler. Aber es bleibt dabei, dass wir im Winter keinen Spieler mehr holen." Zumindest noch nicht - allerdings bin ich mir sicher, dass der Rumäne im Sommer zum Kandidatenkreis gehören dürfte.

Aogos Träume. Es hatte lange gedauert. Umso erleichterter war HSV-Trainer Armin Veh, als Nationalspieler Dennis Aogo zum Ende der Hinrunde sein Comeback feierte und die lange vakante Position des Linksverteidigers ausfüllte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und zwei Niederlagen ist der Abwehrmann jetzt wieder topfit. Zuletzt gab es drei Siege in Folge - was Veh insbesondere der neuen Sicherheit in der Defensive (siehe nebenstehenden Text) zuschreibt. Nun macht sich Aogo sogar Hoffnungen auf ein schnelles Comeback in der Nationalmannschaft. "Ich wäre schon gern möglichst schnell wieder dabei", visiert der 24-Jährige das Testspiel gegen Italien am 9. Februar in Dortmund an.

Die HSV-Kolumne "Matz ab" finden Sie täglich im Internet unter www.abendblatt.de/matz-ab