Verletzungspech

Knöchelprobleme - Elia und Boateng nicht im Kader

Hamburg. Es sah schon vorher nicht gut für ihn aus. "Wir wissen, was er kann und was er momentan zeigt. Wir sind nicht zufrieden mit ihm", hatte Co-Trainer Erdinc "Eddy" Sözer am Freitag Eljero Elias Degradierung zum Reservisten angekündigt. Dass es letztlich nicht dazu kommt, lag am Niederländer selbst. Der Außenstürmer meldete sich am Freitag für das Bundesliga-Gastspiel des HSV beim VfB Stuttgart kurzfristig ab. Begründung: Probleme mit dem linken Knöchel. Mit der gleichen Begründung musste auch Jerome Boateng sein Comeback um eine weitere Woche verschieben.

Nicht nur mit seinen zuletzt mäßigen Leistungen, auch mit seiner immer wieder geäußerten Unzufriedenheit über die ungeliebte Position als rechter Mittelfeldspieler ("Ich gehöre auf die linke Seite, das weiß jeder") verärgerte der 22 Jahre alte Elia Trainer Bruno Labbadia genauso wie einige seiner Teamkollegen.

Auch ohne Elias Ausfall hätte Piotr Trochowski in Stuttgart eine neue Bewährungschance auf der rechten Außenbahn erhalten. "Es ist schon enorm, mit welchem Engagement Troche trainiert", hatte Sözer unmittelbar nach der Kritik an Elia gelobt und somit letzte Zweifler von der Startelfnominierung des deutschen Nationalspielers überzeugt. Auch beim Abschlusstraining war es der schussgewaltige Rechtsfuß, der beim ausgiebigen Einüben von Standards jede Flanke schlug.

Dass sich dabei in der Mitte Ruud van Nistelrooy als Abnehmer versuchte, fiel zwar nicht sonderlich auf, dies soll sich aber heute gegen die Schwaben ändern. Zumindest, wenn es nach dem Willen des 33-Jährigen geht. "Ich denke, ich kann eine Halbzeit spielen", sagte der Niederländer. Die zurückliegende Woche habe ihn in Sachen Fitness deutlich vorangebracht: "In jedem Training fühle ich mich stärker."

Für die Startelf dürfte es dennoch noch nicht reichen. Dort beginnen aller Voraussicht nach Marcus Berg und Mladen Petric, der warnt: "Wir brauchen nicht mehr auf den ersten und den zweiten Platz zu schielen. Wir müssen aufpassen, dass der Abstand zu Platz drei nicht zu groß wird." Denn zum FC Schalke sind es schon sechs Punkte.