HSV-Reservisten sollen sich gegen Augsburg präsentieren

Hamburg. Sehr entspannt präsentierte sich HSV-Trainer Thorsten Fink diese Woche beim Training. Der immense Druck des Abstiegskampfes ist auch von ihm merklich abgefallen. Das letzte, bedeutungslose Bundesligaspiel in dieser Saison beim FC Augsburg am Sonnabend (15.30 Uhr) soll dennoch mit der nötigen Ernsthaftigkeit angegangen werden. "Wir wollen uns mit einem positiven Ergebnis aus dieser Serie verabschieden", sagte der Coach.

Die Mannschaft, die dieses Ergebnis erreichen soll, wird jedoch ein gänzlich anderes Gesicht haben als zuletzt. So werden Spieler wie Per Skjelbred und Robert Tesche (defensives Mittelfeld), Jacopo Sala und Gökhan Töre (Außenbahnen), Dennis Diekmeier (rechts hinten) sowie vermutlich Marcus Berg (Sturm) in die Startelf rotieren. "Diese Profis haben Einsätze verdient, da sie sich auf der Bank tadellos verhalten haben", erklärte Fink. Im Tor will der Trainer erneut auf Sven Neuhaus zurückgreifen, Tom Mickel soll auf der Bank Platz nehmen. Das tadellose Verhalten dürfte indes nicht der einzige Grund für die Rotation sein: Der ein oder andere Akteur kann sich so möglichen Interessenten präsentieren.

Besonderes Lob verteilte Thorsten Fink nochmals an die jungen Spieler seines Teams, die sich durch die Erfahrungen in dieser Spielzeit "deutlich weiterentwickelt" hätten. Der Verein werde auch kommende Saison davon profitieren. In dieser Woche soll es eine Sitzung geben, in der Fink zusammen mit der sportlichen Leitung erörtert, welche Akteure noch abgegeben werden sollen. So sei eine Ausleihe des 20-jährigen Zhi Gin Lam längst noch nicht beschlossene Sache. "Es kann sein, dass wir zu dem Schluss kommen, ihn schon nächste Saison zu brauchen", so Fink.

Am 15. Mai steigt das letzte Testspiel beim Lüneburger SK, danach ist Urlaub angesagt. Das Team plant eine zweitägige Mannschaftsfahrt. Am 2. Juli nimmt der HSV das Training dann erneut auf.