EM 2012

Fàbregas: Spanien und Deutschland kommen ins Finale

Barcelonas Mttelfeldspieler tippt auf Favoritensiege im Halbfinale. Wie dort Portugals Star Ronaldo gestoppt werden soll, sei noch nicht klar.

Gniewino. Spaniens Mittelfeldspieler Cesc Fàbregas tippt auf ein Endspiel des Europameisters gegen Deutschland. "Aber ich habe mich auf kein Resultat festgelegt", sagte der 25 Jahre alte Profi des FC Barcelona am Montag. Zuvor trifft Spanien jedoch morgen um 20.45 Uhr (ZDF) im ersten Halbfinale auf Portugal - mit Superstar Cristiano Ronaldo.

"Wir haben keinen speziellen Plan, wie wir Cristiano stoppen wollen", sagte Xabi Alonso. "Wir spielen unabhängig davon unser System." Je nach Verlauf der Partie seien gewisse Anpassungen möglich. Allerdings sieht das sein Trainer, Vicente del Bosque, ein wenig anders. "Wir werden Cristiano Ronaldo natürlich besondere Aufmerksamkeit widmen", sagte der Coach dem spanischen Radiosender Cope. Eine Manndeckung bedeute das aber nicht. "Wir machen es wie vor zwei Jahren, es wird eine ständige Unterstützung der Mitspieler geben", sagte del Bosque, der voraussichtlich erneut auf Fàbregas als einzigen Angreifer setzen wird.

+++ Löw: "Ich sehe uns nicht klar in der Favoritenrolle" +++

"Ich spiele dort, wo mich der Trainer hinstellt", sagte Fàbregas, der den Vergleich mit Barcelonas Superstar Lionel Messi jedoch ablehnt. Obwohl der Argentinier als Mannschaftskollege von Fàbregas beim FC Barcelona häufig eine ähnliche Rolle spielt. Fàbregas wies stattdessen darauf hin, dass der argentinische Nationalspieler ein völlig anderer Spielertyp sei. "Messi ist zudem der beste Fußballer der Geschichte. Und ich glaube auch nicht, dass jemand von mir vier Tore erwartet, wie das bei ihm üblich ist", sagte der 25-Jährige.

( (HA) )