Champions League

BVB vs. Real: Schürrle-Hammer als Abschluss eines Spektakels

Kleiner Dämpfer für Thomas Tuchels Tormaschine: Der BVB hätte gegen Real Madrid gewinnen müssen, war aber zweimal unaufmerksam.

Vor den Spielen: Auf die Dortmunder Torfabrik der Borussia wartet gegen Real Madrid der erste richtige Härtetest dieser Saison – für die Profis von Bayer Leverkusen ist die Lage am zweiten Spieltag der Champions League aber wesentlich angespannter. „Wir müssen punkten, um im Rennen zu bleiben. Wir stehen ein bisschen unter Druck“, sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler vor der Partie am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) bei AS Monaco. Allerdings dürfte es beim Tabellenzweiten der französischen Ligue 1 alles andere als leicht werden.

Knifflig wird es auch für den BVB, der zu Hause gegen die Königlichen in der Champions League noch nie verloren und die letzten drei Heimspiele sogar gewonnen hat. Nach zuletzt vier Siegen mit 20:2 Treffern scheint die Borussia für das Champions-League-Duell mit dem Titelverteidiger aus Spanien (20.45 Uhr/Sky) aber bestens gerüstet.

Bei allem Respekt vor großen Namen wie Cristiano Ronaldo, Gareth Bale oder Toni Kroos gab Rückkehrer Mario Götze die Richtung vor: „Wir haben noch viel vor – auch in der Champions League.“ Ähnlich groß ist die Vorfreude bei seinem Nationalmannschaftkollegen Julian Weigl: „Bei so einem Spiel dabei sein zu dürfen, davon träumt man als Kind.“

Zidane hat Ärger mit Ronaldo

Kantersiege gegen Warschau (6:0), Darmstadt (6:0) und Wolfsburg (5:1) haben dem BVB in Madrid reichlich Respekt eingebracht. „Diese Borussia ist eine Walze“, kommentierte die spanische Zeitung „As“ mit Bezug auf die Offensivpower des Gegners. Zumal bei Real zuletzt nicht alles nach Plan lief. Zwar rangiert der Club noch immer an der Spitze der heimischen Primera Division, musste sich aber nach 16 Siegen in Serie zuletzt zweimal mit Unentschieden gegen Villarreal (1:1) und Las Palmas (2:2) begnügen.

Dass Ronaldo seine Auswechslung gegen Las Palmas als Majestätsbeleidigung wertete, trübte die Stimmung zusätzlich. Mit Verweis auf die schwere Aufgabe in Dortmund versuchte Trainer Zinédine Zidane, seine viel diskutierte Maßnahme zu rechtfertigen: „Wir haben am Dienstag ein wichtiges Spiel. Ich wollte ihn schonen.“

Leverkusen vor wegweisenden Spielen

Bayer hat reichlich schlechte Erinnerungen an Monaco. „Wir haben da noch eine kleine Rechnung offen von vor zwei Jahren“, sagte Lars Bender dem „Kicker“. Zweimal verlor Bayer unglücklich 0:1, wobei den Monegassen je ein Torschuss im ganzen Spiel zu den Siegen reichte.

„Das bleibt schon ein bisschen mehr hängen als andere Spiele“, meinte der Kapitän, für den nichts anderes als ein Erfolg im Fürstentum zählt. „Mit anderen Zielen dürfen wir da gar nicht hinfahren. Jetzt stehen wir unter Zugzwang.“ Nach einer Pause bei Mainz 05 (3:2) wegen einer Sprunggelenks-Blessur war er im Training am Sonntag schmerzfrei und kehrt ebenso wie der zuletzt ebenfalls angeschlagene Hakan Calhanoglu in den Kader zurück.

An Herausforderungen mangelt es in dieser Bayer-Woche sowieso nicht. Vier Tage später ist dann der BVB im Bundesligaspiel zu Gast in der BayArena. „Wir haben jetzt zwei Riesenkaliber vor uns“, sagte Völler. „Jetzt müssen wir nachlegen.“