Fussball-Ticker

Podolski trifft doppelt und beendet Galatasarays Krise

Lukas Podolski feiert ein Tor (Archivbild)

Lukas Podolski feiert ein Tor (Archivbild)

Foto: Sedat Suna / dpa

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Feyenoord Rotterdam gewinnt niederländischen Pokal

Feyenoord Rotterdam hat zum zwölften Mal den niederländischen Pokalwettbewerb gewonnen. Im Finale setzte sich der Fußball-Spitzenclub am Sonntag gegen den FC Utrecht mit 2:1 (1:0) durch. Für Feyenoord war es der erste Titel seit 2008. Michiel Kramer (42. Minute) und ein Eigentor von Filip Bednarek (75.) besiegelten bei einem Gegentreffer von Ramon Leeuwin (51.) den Erfolg der Mannschaft von Trainer Giovanni van Bronckhorst.

Crystal Palace steht im FA-Cup-Finale

Crystal Palace ist durch ein 2:1 (1:0) über den FC Watford ins englische Pokalfinale eingezogen und trifft am 21. Mai auf Manchester United. Der französische Fußball-Profi Yannick Bolasie brachte am Sonntag im Londoner Wembley-Stadion Palace nach sechs Minuten in Führung. Nach dem Ausgleich von Troy Deeney (55.) köpfte Connor Wickham mit seinem Treffer die Eagles zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach 1990 ins FA-Cup-Finale.

Podolski beendet mit Galatasaray die Krise

Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat mit Galatasaray Istanbul am Sonntag die Talfahrt in der türkischen Süper Lig gestoppt. Nicht zuletzt dank der Saisontreffer elf und zwölf von Podolski gewann der türkische Rekordmeister am 30. Spieltag 4:1 (1:1) gegen Kasimpasa SK und feierte nach zuvor sieben Spielen ohne Sieg mal wieder einen Dreier. Unabhängig von der Sperre durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) muss sich Galatasaray, das sich auf Platz sechs verbesserte, aber auf eine Saison ohne Europacup-Teilnahme einstellen.

Bilal Kisa (13.) hatte die Gastgeber in Führung geschossen, Oscar Scarione (29.) glich für den Tabellennachbarn aus. Podolski, der in der 14. Minute bereits bei einem Pfostentreffer Pech hatte, gelang in der 63. Minute das 2:1 für die Gastgeber, ehe Selçuk Inan (70.) und nochmals Podolski (90.) den elften Saisonsieg für Galatasaray perfekt machten.

Lazio verliert ohne Klose in Genua

Ohne Fußball-Weltmeister Miroslav Klose hat Lazio Rom am 35. Spieltag der italienischen Serie A eine 1:2 (1:1)-Niederlage bei Sampdoria Genua kassiert. Filip Djordjevic brachte die Gäste bereits in der dritten Minute in Führung. Fernando glich in der 20. Minute für Genua aus, ehe Modibo Diakite in der 78. Minute der Siegtreffer für die Gastgeber gelang. Antonio Candreva verschoss kurz vor der Pause für Lazio einen Foulelfmeter.

Der 37-jährige Klose, der angeblich nach der Saison zum US-Klub New York Red Bulls wechselt, wurde wie angekündigt geschont. Lazio hat als Tabellenneunter praktisch keine Chance mehr auf einen Europacup-Platz.

Am Abend konnte Juventus Turin durch einen Sieg beim AC Florenz ein großen Schritt zu seinem fünften Titelgewinn in Folge machen. Verfolger SSC Neapel ist erst am Montag im Spitzenspiel beim Tabellendritten AS Rom gefordert.

Özil und Mertesacker liefern mit Arsenal Nullnummer ab

Die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker haben in der Premier League im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation Punkte liegen gelassen. Beim Abstiegskandidaten FC Sunderland kamen die Gunners am Sonntag nicht über ein 0:0 hinaus.

Bei noch drei ausstehenden Spielen ist Arsenal mit 64 Zählern Vierter hinter dem punktgleichen Dritten Manchester City. Die Citizens hatten sich am Samstag 4:0 gegen Stoke City durchgesetzt. Özil wurde in Sunderland in der Schlussphase ausgewechselt, Mertesacker spielte durch.

Dresden bleibt auf Meisterkurs - Fan stirbt nach Herzstillstand

Die SG Dynamo Dresden hat eine Woche nach dem vorzeitigen Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga auch die Meisterschaft in der 3. Liga weiter fest im Visier. Die Sachsen gewannen am Samstag ihr Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten SV Wehen Wiesbaden mit 4:0 (0:0). Vor 29 219 Zuschauern im DDV-Stadion trafen Stefan Kutschke (46.), Justin Eilers (57.), Marvin Stefaniak (82.) und Tim Väyrynen (86.) zum 19. Saisonsieg der Elbestädter.

Dynamo war von Beginn an das aktivere Team, hatte aber Glück, als Wiesbadens David Blacha in der 11. und 23. Minute zweimal am Aluminium scheiterte. Kutschke brachte die Hausherren direkt nach Wiederanpfiff in Führung, als er eine Flanke von Niklas Kreuzer an Kolke vorbei spitzelte. Dynamos Top-Torjäger Eilers und Stefaniak erhöhten auf 3:0, ehe Väyrynen nach einem Eckball zum Endstand einschob

Überschattet wurde die Partie von einem medizinischen Notfall. In der zweiten Halbzeit musste im K-Block ein Mann wegen eines Herzstillstandes reanimiert werden. Der 57-Jährige starb aber am Samstagabend im Krankenhaus. „Dieses tragische Ereignis tut einfach nur weh und stellt alles andere in den Hintergrund. Als uns die Nachricht übermittelt wurde, waren wir schockiert und zutiefst betroffen“, sagte Sportdirektor Ralf Minge am Sonntag in einer Mitteilung.

Die SG Dynamo Dresden wird beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) neben einer Schweigeminute beantragen, dass die Drittliga-Profis im kommenden Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue Trauerflor tragen.