Europa League

Borussia Dortmund schlägt Tottenham mit 3:0

Trainer Thomas Tuchel will seine Borussia gegen Tottenham zum Sieg dirigieren

Trainer Thomas Tuchel will seine Borussia gegen Tottenham zum Sieg dirigieren

Foto: Imago/Jan Hübner

Im Achtelfinal-Hinspiel erwartet der BVB mit Hotspur ein echtes englisches Spitzenteam. Verfolgen Sie das Duell im Liveticker.

Dortmund. Für Borussia Dortmund steht am heutigen Donnerstag (19 Uhr) das bereits 13. Saisonspiel in der Europa League an. Im ersten Achtelfinal-Duell mit Tottenham Hotspur will sich der BVB eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel an der White Hart Lane in einer Woche verschaffen.

Die Westfalen sind Zweiter in der Bundesliga - wie auch der Kontrahent aus London in der Premier League, bei dem auch Ex-HSV-Stürmer Heung-Min Son unter Vertrag steht. Nicht zuletzt deshalb erwarten viele Experten ein enges Duell zwischen beiden Clubs.

Verfolgen Sie das Spiel Dortmund gegen Tottenham im Liveticker:

Personal

Bis auf den mittlerweile ins Training zurückgekehrten Rekonvaleszenten Sokratis stehen BVB-Trainer Thomas Tuchel alle Profis zur Verfügung. Dass der Coach nach dem kräftezehrenden Bundesliga-Gipfel fünf Tage zuvor gegen den FC Bayern (0:0) umfangreich rotiert, ist nicht zu erwarten. Dafür ist der Gegner zu stark. Auf zumindest einer Position ist ein Wechsel jedoch bereits ausgemachte Sache. Für den zuletzt starken Roman Bürki hütet Roman Weidenfeller das Dortmunder Tor. Das kündigte Tuchel am Mittwoch an.

Bilanz

Beide Teams treffen erstmals in einem europäischen Wettbewerb aufeinander, haben aber schon vier Testspiele bestritten. Drei Partien gewannen die Engländer, ein Duell endete Remis. Auch die Bilanz in der aktuellen Europa-League-Saison spricht für die Spurs: Das 1:2 in der Gruppenphase beim RSC Anderlecht war die einzige Niederlage. Dagegen verlor der BVB, eines von nur zwei im Wettbewerb verbliebenen Teams aus der dritten Qualifikationsrunde, bereits zweimal - jeweils 0:1 in Krasnodar und gegen Saloniki.

Zugzwang

"Der Klang beider Vereinsnamen, die beiden Stadion - das hat besonderen Flair. Wir werden auf höchstem Niveau geprüft“, sagte Tuchel. Vor allem die Qualitäten des Gegners beim Forechecking nötigen dem Fußball-Lehrer Respekt ab: „Wie erkennen viele Elemente aus dem deutschen Fußball wieder, die die Spurs ausstrahlen. Sie sind die Mannschaft mit den meisten Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte.“ Ein gutes Hinspiel-Ergebnis tut not. Schließlich konnte bisher noch nie ein deutsches Team an der White Hart Lane gewinnen. „Wir wissen um die Heimstärke von Tottenham. Von daher müssen wir vorlegen“, sagte Keeper Weidenfeller.

Der Gegner

Tottenham musste in der Premier League zuletzt zwei kleine Rückschläge hinnehmen. Aus den Partien bei West Ham und gegen Arsenal holte die Mannschaft des argentinischen Trainer Mauricio Pochettino nur einen Punkt. Als Zweiter haben die Spurs auf Tabellenführer Leicester City bereits fünf Punkte Rückstand. „Wir sind keine Maschinen“, erklärte der Tottenham-Coach. Dennoch spielen die Londoner ihre beste Saison seit Jahrzehnten. „Deswegen müssen wir den Spielern vollen Rückhalt geben, weil die Art und Weise, wie sie bislang arbeiten und auftreten, fantastisch ist“, schwärmte der Ex-Profi.

Fehlen wird in Dortmund ein wichtiger Leistungsträger. Der 19-jährige Mittelfeldspieler Dele Alli muss eine Gelbsperre absitzen. Aufpassen muss der BVB vor allem auf Nationalstürmer Harry Kane, der in der Liga bereits 17-mal traf. Der ehemalige Leverkusen-Profi Heung-Min Son, der bislang oft als Joker zum Einsatz kam, könnte am Donnerstag in die Startelf rücken.