Premier League

Das sagt Löw zu Liverpools Interesse an Klopp

Jürgen Klopp wird wohl der zweite deutsche Trainer bei einem Club aus der englischen Premier League

Jürgen Klopp wird wohl der zweite deutsche Trainer bei einem Club aus der englischen Premier League

Foto: dpa

Die "Reds" wollen den ehemaligen BVB-Trainer am Freitag vorstellen. Klopp wäre erst der zweite deutsche Coach im englischen Oberhaus.

Liverpool. Nun scheint alles klar zu sein: Meistertrainer Jürgen Klopp soll am Freitag als neuer Teammanager des früheren englischen Fußball-Rekordmeisters FC Liverpool vorgestellt werden. Das vermelden am Mittwoch zumindest nahezu alle englischen Medien übereinstimmend - darunter die BBC, die Daily Mail und die Sun. Demnach soll der 48-Jährige einen Dreijahresvertrag an der Anfield Road erhalten.

Klopp hat es am Mittwoch erneut auf die Sport-Titelseiten der Boulevardblätter geschafft. "The new King of the Kop" kommentierte die Daily Mail ihr ganzseitiges Foto des früheren Trainers von Borussia Dortmund, und setzte mit der Überschrift auf der folgenden Doppelseite zum Thema Klopp noch einen drauf: "Der Retter ist da".

Dazu erscheinen die Rubrik "Sieben Dinge, die man über Klopp wissen muss" und die Erklärung von Klopps deutschen Lieblingsbegriffen wie "Gegenpressing".

Ancelotti will sich eine Auszeit gönnen

Weiteres Indiz für Liverpools Zuschlag für Klopp: Carlo Ancelotti, bislang vermeintlicher Hauptkonkurrent um den Trainerjob, hat ein sofortiges Engagement nahezu ausgeschlossen.

„Ich genieße gerade meine Zeit, aber natürlich möchte ich zurückkommen, trainieren und arbeiten, weil es meine Leidenschaft ist“, sagte der frühere Coach von Real Madrid und des FC Chelsea am späten Dienstagabend in London der Nachrichtenagentur AP, betonte aber: „Ich möchte mir meine Zeit zur Erholung nehmen, aber in der nächsten Saison bin ich bereit.“

Löw sieht fände Klopp-Engagement passend

Derweil reihte sich am Mittwoch auch Bundestrainer Joachim Löw in die Reihe der Befürworter der Liaison Liverpool-Klopp ein. "Jürgen Klopp ist ein Trainer, der in Dortmund extrem erfolgreich war und unheimlich viele Emotionen geweckt hat. Rein aus der Ferne betrachtet, gibt es gewisse Parallelen zwischen Dortmund und Liverpool", sagte Löw nach der Ankunft der deutschen Nationalmannschaft für das vorletzte EM-Qualifikationsspiel gegen Irland in Dublin. "Jürgen Klopp kann jede Mannschaft, auch Liverpool, nach vorne bringen", führte er aus.

Klopp wäre der zweite Deutsche in der Premier League

Klopp wäre erst der zweite deutsche Trainer im englischen Oberhaus. Als erster hatte es HSV-Ikone Felix Magath 2014 den Abstieg mit dem FC Fulham hinnehmen müssen. In Liverpool würde Klopp zudem auf zwei alte Bekannte aus der Bundesliga treffen: Bei den "Reds" stehen Nationalspieler Emre Can sowie Rekordtransfer Roberto Firmino (kam für rund 42 Millionen Euro von der TSG Hoffenheim) unter Vertrag.

Liverpool wurde 18 Mal englischer Meister und gewann zudem acht Mal einen Europacup. Nach einem enttäuschenden Saisonstart war in der vergangenen Woche der nordirische Trainer Brendan Rodgers vor die Tür gesetzt worden.