Hiddink zum Rapport, Nordiren vor EM-Premiere

Trainer Jürgen Klinsmann ist mit der amerikanischen Fußballnationalmannschaft nicht über ein 1:1 (1:0) im Länderspiel gegen Honduras hinausgekommen. Vier Tage nach dem Abschiedsspiel der nationalen Fußball-Ikone Landon Donovan gegen Ecuador (1:1) verspielte die USA in der Schlussphase den Sieg. Jozy Altidore (10.) hatte die Gastgeber in Boca Raton (Florida) früh in Führung gebracht, Maynor Figueroa (86.) erzielte den Ausgleich für die Zentralamerikaner.

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat den Portugiesen einen Last-Minute-Sieg verschafft. Der Stürmer von Champions-League-Sieger Real Madrid traf in der Nachspielzeit zum 1:0 (0:0) gegen Dänemark in Kopenhagen. Portugal rehabilitierte sich damit für die Auftaktniederlage gegen Albanien. Die Gäste fanden gegen die Dänen um Bayern-Youngster Pierre-Emile Højbjerg und den Wolfsburger Nicklas Bendtner lange kein Mittel, ehe Ronaldo in der Nachspielzeit per Kopf traf (90.+5).

Nach der blamablen Niederlage gegen Island (0:2) hat der niederländische Fußballbund KNVB Nationaltrainer Guus Hiddink zum Krisengespräch zitiert. Das Gespräch solle schnell stattfinden, sagte eine Sprecherin des Verbandes am Mittwoch in Zeist. „Wir werden nun schneller und schärfer analysieren als sonst nach einem Länderspiel“, sagte KNVB-Direktor Bert van Oostveen.

Die erstaunliche Serie Nordirlands in der Qualifikationsgruppe F hält an. Nach dem 2:0-Sieg in Griechenland ist für die Nordiren mit nunmehr neun Punkten aus drei Partien die erstmalige Teilnahme an einer EM in den Fokus gerückt. Das letzte große Turnier bestritten sie bei der WM 1986 in Mexiko. „Dass Griechenland zu Hause mit 2:0 bezwungen wird, hat Seltenheitswert“, sagte Nordirlands Torhüter Roy Carroll. Gegen den WM-Achtelfinalisten habe er zehn Spieler vor sich gehabt, die in der Defensive wie im Angriff ihre Aufgaben hervorragend ausgefüllt hätten.

Die EM-Qualifikationsspiele vom Dienstag im Überblick: Gruppe D: Deutschland – Irland 1:1, Polen – Schottland 2:2, Gibraltar – Georgien 0:3; Gruppe E: San Marino – Schweiz 0:4; Gruppe F: Färöer – Ungarn 0:1, Finnland – Rumänien 0:2, Griechenland – Nordirland 0:2; Gruppe I: Dänemark – Portugal 0:1, Serbien – Albanien abgebrochen.