Milliardär ist tot

Manchester United trauert um seinen Besitzer Malcolm Glazer

US-amerikanischer Investor ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Neben dem Fußballklub ManUnited erwarb er auch das NFL-Team Tampa Bay Buccaneers. Vor allem in England war der Empfang für Glazer einst frostig.

Tampa/Manchester. Der Besitzer des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United, Malcolm Glazer, ist tot. Der Patriarch der Familie, der auch das US-Profi-Football-Team Tampa Bay Buccaneers gehört, starb am Mittwoch im Alter von 86 Jahren, wie die Vereine mitteilten.

„Die Tampa Bay Buccaneers sind traurig, den Tod ihres Präsidenten und Eigentümers Malcolm Glazer bekannt zu geben“, hieß es auf der Internetseite der „Bucs“.

In den vergangenen Jahren lebte Milliardär Glazer zurückgezogen in Palm Beach im US-Staat Florida, seit er im Jahr 2006 zwei Schlaganfälle erlitt, die zu Sprachstörungen und motorischen Schwierigkeiten führten. Den rechten Arm und das rechte Bein konnte er nur noch eingeschränkt bewegen.

International bekannt wurde Glazer, als er im Jahr 2005 gegen den erbitterten Widerstand der Fans für 1,47 Milliarden Dollar (rund 1,08 Milliarden Euro) Premier-League-Verein Manchester United übernahm. Zehn Jahre zuvor hatte er in seiner Heimat mit dem damaligen Rekordkauf des NFL-Clubs Tampa Bay Bucs im Umfang von 192 Millionen Dollar für Furore gesorgt.

Seine ersten Karriereschritte machte Glazer jedoch abseits des Sports. Am 25. August 1928 in Rochester im US-Staat New York geboren, fing der Sohn eines Uhrenersatzteile-Verkäufers schon im Alter von acht Jahren an, in dessen Familienunternehmen zu arbeiten. Als sein Vater 1943 starb, übernahm der Teenager die Geschäftsleitung.

Später wurde er als Präsident und Geschäftsführer von First Allied Corp. reich. In der Holding bündelte Glazer mehrere Industriefelder des Familienunternehmens und investierte in Wohnwagen, Restaurants, Proteinhersteller, TV-Stationen und Immobilien. Das „Forbes“-Magazin führte den Mann mit einem geschätzten Vermögen von 4,2 Milliarden Dollar in der diesjährigen Liste der reichsten Menschen der Welt auf Rang 354.

Sein Wirken dürften vor allem die Fans von Tamap Bay Bucs zu schätzen gewusst haben. Als der Milliardär den Football-Club 1995 übernahm, galt er als einer der am schlechtesten geführten NFL-Vereine, zudem gab es auf dem Spielfeld wenig zu feiern. Nachdem die Glazer-Familie sich nach der Saison 2001 von Coach Tony Dungy trennte und Jon Gruden als neuen Übungsleiter unter Vertrag nahm, stellte sich der Erfolg ein. Gruden führte die Bucs aus dem Stand 2002 zu ihrem ersten NFL-Titel, der Wert des Teams vervierfachte sich seit der Übernahme durch Glazer.

Frostiger Empfang bei Manchester United

Doch einen frostigen Empfang wurde dem Amerikaner in Großbritannien bereitet, als er sich 2005 Manchester United kaufte. Die Fans des Traditionsvereins gingen auf die Barrikaden und verbrannten Bilder mit dem Konterfei Glazers. Sie fürchteten, dass Glazer ihren Verein nur aus reiner Profitgier erwerben wollte.

Doch Manchester United wurde auf dem Platz erfolgreicher denn je und gewann in den Jahren 2007 bis 2013 fünf Mal die Meisterschaft und 2008 die Champions League. Entsprechend ließ die Kritik allmählich nach. Wegen seiner gesundheitlichen Probleme hatte Glazer zuletzt ohnehin kaum noch etwas mit dem Alltagsgeschäft von ManU zu tun. Die Geschäfte beim Premier-League-Club übernahmen vor allem drei seiner insgesamt fünf Söhne.

Glazer war für seinen dezenten und unaufdringlichen Führungsstil bekannt. Als Besitzer der Bucs überließ er das Tagesgeschäft seinen drei Söhnen, gab selten Interviews und ließ sich auch nicht auf dem Trainingsplatz oder im Vereinsbüro blicken. Nach seinen zwei Schlaganfällen zog er sich weiter aus der Öffentlichkeit zurück, war kaum bei Spielen seiner Mannschaften zu sehen und verbrachte seine Zeit in seinem Anwesen im Süden Floridas. Nach Angaben der Buccaneers vom Mittwoch soll der Verein im Besitz der Glazer-Familie bleiben.

Die Clubführung von Manchester United zeigte sich traurig über den Tod Glazers. „Unsere Gedanken sind bei seiner Familie“, erklärte der Verein. Ein Termin für die Trauerfeier steht noch nicht fest, die Beerdigung soll im Kreis der Familie stattfinden. Glazer hinterlässt neben seinen fünf Söhnen auch noch seine Frau und eine Tochter.