2:1 gegen Valencia

Bayern feiern Traumstart mit Schönheitsfehlern

Lesedauer: 4 Minuten

Schweinsteiger und Kroos treffen zum Champions-League-Auftakt. Kurz vor Schluss wurde wegen Valdez und Mandzukic noch einmal gezittert.

München. Sechstes Saisonspiel, sechster Sieg: Bayern Münchens Erfolgssträhne hält auch in der Königsklasse an. 123 Tage nach der bitteren Finalpleite gegen den FC Chelsea setzte sich der deutsche Rekordmeister zum Start in die Champions League in der heimischen Arena gegen den FC Valencia ungefährdet mit 2:1 (1:0) durch. Bastian Schweinsteiger, der exakt vier Monate zuvor durch seinen verschossenen Elfmeter zur tragischen Figur geworden war, brachte die Münchner gestern Abend vor 68 000 Zuschauern in Führung (38.). Der starke Toni Kroos sorgte mit einem Traumschuss für die Entscheidung (76.). In der Nachspielzeit traf der ehemalige Bundesliga-Profi Nelson Valdez zum Anschluss (90. 1), Mario Mandzukic verschoss noch einen Elfmeter (90. 3).

Die Position als haushoher Favorit in der Gruppe F hat die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes durch den geduldigen, unaufgeregten und vor allem sehr ballsicheren Auftritt gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner durchaus gefestigt. Zudem machte das Startelf-Debüt von 40-Millionen-Einkauf Javi Martinez Lust auf mehr. Heynckes ließ für die genesenen Franck Ribéry und Arjen Robben sowie den überraschend in der Startelf stehenden Claudio Pizarro seine besten Torschützen Mario Mandzukic und Thomas Müller zunächst auf der Bank Platz nehmen. Hinter der Offensivreihe durfte das "Traum-Duo" Martinez und Schweinsteiger zum ersten Mal von Beginn an ran, musste sich gegen die clever verteidigenden Spanier aber zunächst in Geduld üben. Häufig konnten die beiden defensiven Mittelfeldspieler aus der Abwehrreihe gar nicht erst angespielt werden, weil die Räume dicht waren. Valencia wehrte sich, hatte nach vorne aber so gut wie keine Ambitionen.

Die Bayern sortierten sich geduldig und warteten auf die passende Gelegenheit für das entscheidende Zuspiel. Zeitweise positionierte sich der Tabellenelfte der Primera Division wie eine Handball-Mannschaft um den eigenen Strafraum. Manuel Neuer musste in der ersten Hälfte lediglich einmal bei einem harmlosen Schuss eingreifen. Gleich im Gegenzug wurde allerdings das Geduldsspiel der Münchner belohnt. Von Ribéry über Robben gut in Szene gesetzt, schoss Schweinsteiger den Ball zum längst verdienten 1:0 ins linke Toreck der Spanier (38.). Auch nach der Pause spielten die Münchner munter nach vorne, verloren aber zunehmend die Ordnung. Der auf seiner Lieblingsposition in der Zentrale aufblühende Kroos sorgte dann für die Erlösung. Bei seinem leicht abgefälschten Sonntagsschuss aus 20 Metern war Diego Alves machtlos (76.).

In der Nachspielzeit wurde es noch einmal spannend, als Valdez nach einer Flanke von der linken Seite am höchsten stieg und ins rechte Eck köpfte. Doch quasi im Gegenzug foulte Adil Rami Robben im Strafraum und sah zudem die Gelb-Rote Karte. Mandzukic scheiterte jedoch an Alves.

Borussia Dortmund war bereits am Dienstag durch einen 1:0-Sieg über Ajax Amsterdam erfolgreich in die Champions-League-Saison gestartet. Umjubelter Mann des Abends war Torschütze Robert Lewandowski. Ein wenig im Schatten standen da Mario Götze und Marco Reus, die erstmals gemeinsam von Beginn an spielten. "Wir kennen uns zwar länger, aber auf dem Fußballplatz ist es was anderes. Wir haben phasenweise gut harmoniert. Aber es braucht auch seine Zeit. Ich bin da sehr optimistisch", erklärte Reus. Gut möglich, dass einer der beiden am Sonnabend gegen den HSV wieder auf die Ersatzbank muss. Denn Klopp hat in Kevin Großkreutz und Ivan Perisic frische Kräfte in der Hinterhand. Und in der Bundesliga hat der BVB Großes vor. Beim HSV gilt es die Superserie von 31 Ligaspielen ohne Niederlage auszubauen und dem Uralt-Rekord des Gegners aus der Hansestadt (36 Spiele) ein Stück näherzukommen.

Statistik

Tore: 1:0 Schweinsteiger (38.), 2:0 Kroos (76.), 2:1 Valdez (90. 1). Gelb-Rote-Karte: Adil Rami (90. 3). Schiedsrichter: Firat Aydinus (Türkei); Zuschauer: 68 000 (ausverkauft).

Die weiteren Ergebnisse von gestern: Gruppe E: Schachtjor Donezk - FC Nordsjælland 2:0, FC Chelsea - Juventus Turin 2:2; Gruppe F: OSC Lille - BATE Borissow 1:3; Gruppe G: FC Barcelona - Spartak Moskau 3:2, Celtic Glasgow - Benf. Lissabon 0:0; Gruppe H: Manchester United - Galat. Istanbul 1:0, SC Braga - CFR Cluj 0:2.

( (dapd) )