Benefizspiel

Ex-Profi Eckstein beim Fußball zusammengebrochen

Foto: picture-alliance / dpa / picture-alliance / dpa/dpa

Dieter Eckstein, früher bei Schalke und Nürnberg, erlitt bei einem Spiel in Regensburg einen Herzstillstand. Ein Arzt reanimierte den Ex-Profi.

Regensburg. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Dieter Eckstein ist bei einem Benefizspiel zusammengebrochen. Während er in der Halbzeitpause der Partie beim Kreisligisten VfR Regensburg am Freitagabend Autogramme schrieb, verlor der 289-malige Bundesligaspieler (1. FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt und Schalke 04) das Bewusstsein. Sogar einen kurzzeitigen Herzstillstand soll der 47-Jährige erlitten haben. Eckstein wurde vom anwesendem Sanitätsdienst und einem herbeigerufenen Arzt reanimiert und ins Uniklinikum Regensburg gebracht. "Als er ins Krankenhaus eingeliefert wurde, war er nach meiner Einschätzung glücklicherweise wieder stabil“, bestätigte Regensburgs Vorstand Klaus Hauner den Vorfall am Freitagabend.

Medienberichten zufolge soll er ins künstliche Koma versetzt worden sein. Ein Sprecher des Universitätsklinikums Regensburg bestätigte allerdings lediglich, dass sich Eckstein in stationärer Behandlung befinde. Weitere Auskünfte über den Zustand des 47-Jährigen würden auf Bitten der Angehörigen nicht kommuniziert.

Eckstein gehörte einem Team von ehemaligen Profifußballern an, das gegen eine Auswahlmannschaft aus dem Kreis Regensburg angetreten war. Für die Partie war auch der Einsatz von Mario Basler (42) geplant. Der frühere Nationalspieler musste aber absagen, weil er tags bei einem Autounfall eine Schulterverletzung erlitten hatte. Sein PKW erlitt bei dem Crash einen Totalschaden, wie die Mittelbayerische Zeitung Regensburg berichtet.

Neben Eckstein, der zwischen 1986 und 1988 sieben Länderspiele für Deutschland absolvierte, liefen auch Martin Driller und weitere ehemalige Profis vor rund 400 Zuschauern in Regensburg auf. Das Benefizspiel in Erinnerung an den früheren VfR-Torwart Stefan Schmid, der mit 31 Jahren gestorben war, wurde nach dem Zwischenfall in der zweiten Hälfte nicht mehr fortgesetzt. In den 80er und 90er Jahren war Eckstein ein gefürchteter Torjäger in der Bundesliga. 2001 erkrankte er an Hodenkrebs, den er aber besiegen konnte. (dapd/sid)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.