WM-Qualifikation: Russland gegen Deutschland

Entscheidungsspiel in Moskau: Khedira und Tasci fallen aus

Fast alle Mann an Bord: Mit 22 Spielern hat Joachim Löw den Countdown für das Spiel in Moskau eingeläutet...

Mainz. Nur die angeschlagenen Stuttgarter Sami Khedira und Serdar Tasci sagten gestern kurzfristig ab. Der gerade noch rechtzeitig genesene Kapitän Michael Ballack (Wadenprobleme) startet aber mit der deutschen Nationalmannschaft in Mainz in die Woche der Wahrheit - an deren Ende das Ticket für die WM 2010 in Südafrika gebucht sein soll. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die WM.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir uns direkt für die WM qualifizieren, weil wir heiß auf die Partie sind, uns gut vorbereiten und das nötige Ergebnis in Moskau erzielen werden", erklärte Ballack vor der für den Gruppensieg maßgeblichen Partie am Sonnabend (17 Uhr/ZDF) bei Verfolger Russland. Nach einem ersten eindringlichen Einschwören seiner Reisegruppe im Teamhotel bittet Löw heute morgen zum Premieren-Training auf dem Mainzer Kunstrasenplatz, der dem Plastik-Grün im Luschniki-Stadion gleicht und die DFB-Auswahl somit im Schnellverfahren an Moskauer Verhältnisse gewöhnen soll.

"Wir werden mit voller Konzentration, Energie und Einsatz in die Partie gehen. Der Kunstrasen darf keine Ausrede sein. Wir müssen uns auf die Rahmenbedingungen einstellen", forderte Ballack. Chefcoach Löw ist ebenfalls bemüht, die diffizile Rasen-Thematik herunterzuspielen: "Das ist inzwischen ein unwichtiger Aspekt."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball