Hamburg. Die Elbphilharmonie steht am Sonnabend ausnahmsweise auch unter Beobachtung vieler Fußballfans. Ein Künstlername überrascht.

Am kommenden Sonnabend blicken viele europäische Fußballfans nach Hamburg, wenn in der Elbphilharmonie die Vorrundengruppen für die Europameisterschaft (14. Juni bis 14. Juli 2024) ausgelost werden. Vor der rund einstündigen Auslosung (18 Uhr) findet von 17.35 bis 17.55 Uhr ein Konzert statt, bei dem unter anderem der Münchner Tenor Jonas Kaufmann und der Star-Geiger David Garrett vertreten sind. Sie treten gemeinsam mit dem Bundesjugendorchester, dem Bundesjazzorchester und dem Bundesjugendchor auf.

Moderiert wird die Veranstaltung von den Sportjournalisten Pedro Pinto und Esther Sedlaczek, die von elf ehemaligen Europameistern auf der Bühne unterstützt werden sollen. Die gesamte Auslosung wird per Livestream auf Uefa.com und in der offiziellen EM-App kostenlos übertragen.

EM-Auslosung in Hamburg: Kaufmann hatte die Elbphilharmonie kritisiert

Insbesondere das Engagement von Kaufmann, der sich vor vier Jahren im Abendblatt noch äußerst kritisch zur Akustik im Großen Saal der Elbphilharmonie geäußert hatte, überrascht. „Dieser Saal gibt einem keine Hilfe, das bemängele ich an ihm am meisten. Was meine nächsten Konzert-Engagements in Hamburg angeht: Ich möchte jetzt nicht ‚nie wieder‘ sagen. Aber ich kann mir gut vorstellen, den nächsten Liederabend in der Laeiszhalle zu geben. Dort ist es doch wunderbar“, sagte Kaufmann damals.

Mehr zum Thema

Veranstalter Martin Kallen versprach trotz dieser Vorgeschichte: „Am Abend der Auslosung wird der Fußball den Ausrichter Deutschland, die zehn Austragungsstädte und alle qualifizierten Mannschaften zusammenbringen.“ Das Hamburger Konzerthaus biete „hierfür einen einzigartigen musikalischen Rahmen und wir sind stolz, die Auslosung in dieser spektakulären Konzerthalle ausrichten zu dürfen und dabei von fantastischen Künstlerinnen und Künstlern begleitet zu werden“.