Hamburg. Neue Trainer, neues Konzept – nach vielen Querelen versucht sich der Bundesstützpunkt Schwimmen in Dulsberg für die Zukunft zu rüsten.

Man kann ihn sich wunderbar vorstellen als Protagonisten dieser launigen NDR-Fernsehspots, in denen Norddeutsche in ihren Eigenarten erläutern, was „das Beste am Norden“ sei. „Das Beste am Norden ist unsere Unaufgeregtheit“, könnte Tobias Müller dort sagen, und er müsste einfach so sein, wie er sich in Gesprächen oder während der Verrichtung seiner Arbeit am Beckenrand gibt. Unverstellt, klar, strukturiert – so beschreiben die, die regelmäßig mit dem 32-Jährigen zu tun haben, dessen Naturell.